Hier die Quelle MEW 10, S. 170 PS: Konstantinopel ==> Istanbul

Reffke, Freitag, 22.09.2017, 14:06 (vor 2495 Tagen) @ Hinterbänkler2438 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 22.09.2017, 14:23

Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren
Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die
einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige
ist „harby", d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen
und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen
und Ungläubigen.

Quelle: Karl Marx [Die Kriegserklärung - Zur Geschichte der orientalischen Frage]
==> Karl Marx an Engels, 1862. MEW 10, S. 170
Genau so ist es!
Wer schon das Wort Islam anstatt Koran oder Muslime anstatt Muselmane benutzt assoziert sich also schon: [[nono]]
Überhaupt ähnelt der "Mohammedanismus" erstaunlich dem anarchischen Konzept der permanenten Weltrevolution mir revolutionären Zellen... [[kotz]]

MfG, Reffke

PS: Sprachlich interessant auch die stillschweigende gedankenlose Wandlung von Konstantinopel zu Istanbul... im Deutschen Sprachrsum!
Bis zum letzten Pogrom und entgültigen Veertreibung 1964 war es eine grieschische Stadt:
http://archiv.metropolico.org/2014/05/01/50-jahre-vertreibung-der-istanbulgriechen/

Mfg, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung