Klarheit, Freiheit

Ashitaka, Donnerstag, 21.09.2017, 20:05 (vor 2494 Tagen) @ Leserzuschrift1624 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 21.09.2017, 20:23

Wir betrachten die Live-Aufnahme eines Menschen, der weit weg von uns in die Kamera, d.h. auf uns, blickt und etwas ganz faszinierendes erklärt. Auf einmal verpixelt sich sein Kopf seitlich für 2-3 Sekunden. Der Rest der bewegten Aufnahme bliebt hingegen klar und flüssig wie Quellwasser. Was war das?

Realitätscheck Nr.1

Logisch, ein Übertragungsfehler. Der Mensch ist weit weg von uns, das Übertragungssignal deshalb nicht immer hundertprozentig.

Konzentration.

Wir spulen die Aufnahme zurück. Nun der Blick auf einen Monitor der rechts neben dem Menschen an der Wand des Moduls hängt und die Aufnahme seines Kopfes aus einer anderen Perspektive zeigt. Auf einmal wieder, der Kopf des in der Mitte vor der Kamera stehenden Menschen verpixelt seitlich für 2-3 Sekunden. Der Rest der bewegten Aufnahme hingegen, klar und flüssig wie Quellwasser.

Realitätscheck Nr. 2

Irritation, Unruhe, Aufgeregtheit. Weshalb?

Auch der Kopf, den wir auf dem Monitor rechts neben dem Menschen aus einer anderen Perspektive sehen ist für 2-3 Sekunden an denselben Stellen verpixelt. Der Monitor an sich, der gesamte Rest der bewegten Aufnahme bleibt hingegen klar und flüssig wie Quellwasser. Versteht man das? Ist man sich der Bedeutung dieser Verpixelung eines bewegten Bildes im bewegten Bild bewusst?

Vibration. Konzentration. Dem Träumer wird im folgenden Augenblick bewusst, dass er Teil des Traumes ist, den er selbst träumt.

Klarheit. Freiheit. Oberhand.

Willkommen zurück Hopi. Es tut gut zu wissen, dass man mehr von dir lesen wird.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung