Derzeit nur die Möglichkeit Schwarz-Rot oder Schwarz-Grün-Gelb zu verhindern.

Olivia, Mittwoch, 20.09.2017, 20:06 (vor 2399 Tagen) @ Sylvia3331 Views

Die oben genannten 4 Türen sollten unserer Verfassung entsprechen. Gut, ein Einwanderungsgesetz haben wir noch nicht. Warum eigentlich? Wahrscheinlich, damit man das Asylrecht so gründlich ausnutzen kann. Absurd ist, dass bereits das Aussprechen von NORMALITÄTEN für uns arme Irre so "kostbar" ist, dass es ein Wahlgrund wird. Aber, wie gesagt, die Entscheidungen werden ja in ihren wesentlichen Ausprägungen nicht von unserem politischen Personal getroffen, sondern mit der "Agenda" abgestimmt und durch die Medien "vorbereitet". Siehe Medien und Merkl zum Thema Trump.... Warum wohl sonst sitzen so viele Luschen in den Parlamenten. Bequemes Stimmviech werden sich viele denken.

Wie sich die FDP bewährt und ob es überhaupt möglich sein wird, dass sie sich bewährt, dass wird sich erst zeigen. Wir werden sehen. Das trifft aber auch auf die AfD zu. Obwohl ich Weidel und Meuthen für integer halte (jedenfalls jetzt noch, in die Zukunft kann ich nicht schauen). Lucke soll ja gute "Kontakte" bekommen haben nach seinem "Ausstieg"......

Ich freue mich bereits über kleine Dinge, die geändert werden. Und die KÖNNEN geändert werden. Insofern hoffe ich, dass unser Gesetzeswesen, das den heutigen Gegebenheiten absolut nicht mehr entspricht, entsprechend überarbeitet/angepaßt wird. Und zwar nicht im Sinne von rot-grünen Tagträumern. Die Tagträumer, die in den anderen Parteien sitzen, die reichen bereits.

Wenn die Wahl vorbei ist, werden "sie" ganz sicher wieder ihr "Programm" fortsetzen. Leute ins Land holen, die für die Bevölkerung eine unermeßliche Last bedeuten und das Ganze mit positiven Presseberichten flankieren. Sie haben ja wieder 4 Jahre Zeit "gegen die Bevölkerung zu regieren" (wie das der der Uno-Präsident so schön vorgegeben hat). Wie weit der "große Bruder" Druck macht/machen kann und inwieweit sich irgend jemand dem entgegen stellen kann ohne Gefahr, seinen Lebensunterhalt nicht mehr verdienen zu können, das kann ich nicht sagen. Die "tragischen" Todesfälle von so manchen Politikern mag auch manchen zur Überlegung bringen, ob es sich lohnt heftig zu kämpfen, wo das Leben doch so kurz sein kann.

Niemand möchte, dass es ihm so ergeht, wie Möllemann oder Arafat oder oder oder.... die Liste läßt sich beliebig verlängern.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung