so einfach ist das nicht

nereus, Mittwoch, 20.09.2017, 08:18 (vor 2401 Tagen) @ peterpan3093 Views

Hallo peterpan!

Du schreibst: .. wenn ich von Trumps Rede vor der UN lese und höre, bin ich etwas beunruhigt.
Trump ist angetreten, um Frieden in die Welt zu bringen - aber in seiner aktuellen Rede höre ich eher den dritten Weltkrieg.
Meine Frage ist, will Trump wirklich den Krieg gegen NK riskieren oder ist das ein grosser Bluff, um den tiefen Staat und die Falken ruhigzustellen?

Trump muß permanent bluffen, weil die Hintertanen selbst nur durch konstantes Lügen zu besiegen sind. Sie sind doch selbst erstklassige Meister der Lüge.
Lies mal dazu hier eine recht stringente Analyse vom Parteibuch.

Während Trump trotz seiner Karikatur einer Neocon-Rede augenscheinlich zaudert, Netanjahu Trump öffentlich lobt und gleichzeitig für einen Bruch mit dem Iran-Deal plädiert, verteidigte der französische Präsident Macron den Iran-Deal auf der UNO-Hauptversammlung mit entschlossenen Worten.

Der Iran-Deal ist so gestrickt, dass USA und EU sich einig sein müssen, um ihn zu beenden. Der einzig plausible Weg, aus dem Iran-Deal rauszukommen, führt darüber, dem Iran eine gravierende Verletzung des Deals vorzuwerfen, und basierend darauf die UNO-Sanktionen „zurückschnappen“ zu lassen.
Der Iran-Deal enthält auch Bestimmungen dazu, wie so eine Verletzung des Deals festgestellt werden soll. Diese Bestimmungen laufen darauf hinaus, dass nach einigen Untersuchungen und Anhörungen die acht Unterzeichner des Deals (P5+1, EU und Iran) mit Mehrheit entscheiden müssen, dass Iran den Deal gebrochen hat, um die Sanktionen zurückschnappen zu lassen.
Betrachtet man die westlichen Unterzeichner (USA, UK, F, D, EU) als Block gegen die drei anderen Unterzeichner (RU, CN, IR), so verfügen sie über die politische Macht, die Sanktionen gegen den Iran unter beliebig erfundenen Vorwänden jederzeit zurückschnappen zu lassen.
Wenn aber nur einer der Unterzeichner aus dem Westblock dabei nicht mitmacht, dann kann Iran, Russland und China das abwehren.
Macht Macron nicht mit, funktioniert das Zurückschnappen der wichtigen UNO-Sanktionen also nicht.
Und da die EU und Deutschland, Merkel lobte den Iran-Deal kürzlich als Blaupause für den Umgang mit dem nuklearen Problem in Korea, auch auf der Seite der Befürworter des Iran-Deals stehen, zieht da Netanjahu eindeutig den Kürzeren, selbst wenn Trump dabei an seiner Seite stehen sollte.

Quelle: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/09/20/der-iran-deal-ist-sicher/#more-26813

Dir ist doch sicher schon aufgefallen, daß Syrien von den Hintertanen bereits verloren gegeben wurde, trotz aller Fake-News zu Giftgasangriffen und einem ruhmreichen Raketenangriff auf einen „stillgelegten“ syrischen Flugplatz während des Dinners mit dem Chinesen-Präser in Florida.

Es ist also nicht wichtig, was gesagt wird, sondern was tatsächlich geschieht.
Auch die verlogenen europäischen Eliten wissen ganz genau was auf dem Spiel steht und was das globale Höllenfeuer anrichten wird, sollte es doch einmal angezündet werden.
Der ganze Seidenstraßenplan, wo es um mehrere Billionen Dollares geht und die das SYSTEM - wegen des anstehenden Bankrotts - dringend benötigt, würde in die Grube fahren und das werden China und Rußland inkl. der Realisten in Westeuropa und den USA nicht zulassen.

Und nun lasse Dir nochmals die Bemerkungen von @Dieter zu Trump durch den Kopf gehen, der vor der UNO mit gespaltener Zunge sprach.
Politik ist Schach und der bester Stratege gewinnt am Ende.

Wirklich Sorgen sollte man sich um die Leute machen, die gerade von Trump, Putin & Co. systematisch ausmanövriert werden.
Denen traue ich wirklich jede Schweinerei zu.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung