Warum die AfD jetzt schon gewonnen hat (aber Wählengehen unabdingbar ist) +++ Eine brilliante poltische Metaanalyse

Lechbrucknersepp, Dienstag, 19.09.2017, 22:49 (vor 2437 Tagen)6930 Views
bearbeitet von Lechbrucknersepp, Dienstag, 19.09.2017, 23:04

Martin Sellner hat in einer brillianten meta-politischen Analyse dargelegt, in welchen Punkten die AfD jetzt schon gewonnen hat.
Sellner hat zuletzt im Rahmen von Defend Europe die Zusammenarbeit von NGO-Schiffen mit Schleppern dokumentiert und damit daran mitgewirkt, dass die NGOs erschwert Flüchtlingstaxi spielen können.
Der politische Aktivist mit einem Studienabschluss in Philosophie und Leiter der Identitären Bewegung in Österreich, bringt auf den Punkt, wie die AfD den Wind bereits zum drehen bringt, unter anderem in dem sie andere politische Parteien vor sich hertreibt. In Österreich ist dieser Effekt bereits bekannt, mit der FPÖ und Strache, beziehungsweise "Wunderwuzzi" Kurz mit seiner eigenen Bewegung, der sich verdient gemacht hat, bei der koordinierten Schließung der Balkanroute, die die Raute so ärgerte.
Heimatschützende Realpolitik trotz Irrer in Berlin und grünem Bundespräsi in Wien.
Sellner untermauert mit Zahlen, wie sich der Wind im Deutschland und Österreich gedreht hat und dem Linksgrünversifften ins Gesicht bläst.

[[freude]] [[top]] Warum die AfD schon gewonnen hat.[[top]] [[freude]]
https://www.youtube.com/watch?v=z8TcgzeTH8E

Ich wähle AfD, wenn sich abzeichnet, dass es für Schwarzgelb nicht reicht.
Hintergrund: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=442967

Dann käme sicher die Groko und taktisch wählen hieße für mich dann eindeutig AfD stärken, um die bereits eingeleitete Trendwende des politischen Pendels weiter zu befeuern.

Am 24. September 2017 hoffe ich auf ein möglichst starkes Signal gegen das grenzenlose Linksgrünversiffte.

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung