eine Ergänzung zu Trumps Rede

Dieter, Dienstag, 19.09.2017, 22:32 (vor 2401 Tagen) @ peterpan3490 Views

Hallo,

bei T-Online las ich folgendes über das was er u.a. auch sagte:

"Als Präsident der Vereinigten Staaten werde ich Amerika immer an die erste Stelle stellen", sagte Trump in New York. Genauso sollten es auch andere Staats- und Regierungschefs tun, fügte er hinzu. "Alle verantwortlichen Staatenlenker stehen in der Pflicht, ihren eigenen Bürgern zu dienen."
Trump betonte in seiner Rede mehrmals das Prinzip der staatlichen Souveränität.

Aber wieso spricht er mit gespaltener Zunge? Er bzw. die USA billigen anderen Ländern doch keinesfalls staatliche Souveränität zu, sonst gäbe es den Nordkorea-Konflikt gar nicht wie so viele andere im Jetzt wie auch in der Vergangenheit.

Wie kann ein amerik. Präsident so etwas öffentlich sagen, wo die ganze Welt sieht, daß Rede und Handeln Gegensätze sind. Baut man so Vertrauen auf?


Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung