Ergänzung zu Spengler

Monterone, Dienstag, 22.08.2017, 00:13 (vor 2429 Tagen) @ Taurec4233 Views

Hallo Taurec

"Was Metternich unter dem Chaos verstand, das er durch seine
entsagungsvolle, unschöpferische, nur auf die Erhaltung des Bestehenden
gerichtete Tätigkeit solange als möglich von Europa fernhalten wollte,
war aber weniger der Verfall dieses Staatensystems mit seinem Gleichgewicht
der Mächte als der daneben hergehende Verfall der Staatshoheit selbst in
den einzelnen Ländern, die uns seitdem selbst als Begriff so gut wie
verloren gegangen ist. Was wir heute als 'Ordnung' anerkennen und in
'liberalen' Verfassungen festlegen, ist nichts als eine zur Gewohnheit
gewordene Anarchie. Wir nennen das Demokratie, Parlamentarismus,
Selbstregierung des Volkes, aber es ist tatsächlich das bloße
Nichtvorhandensein einer ihrer Verantwortung bewußten Autorität, einer
Regierung und damit eines wirklichen Staates."

Mit der Staatsautorität verhält es sich wie mit dem Gelde. Das ist ja auch nicht weg, es hat bloß irgendwann ein anderer.

Anzunehmen, die Staatsautorität würde sich in Anarchie auflösen, halte ich nicht für richtig. Sie wechselt lediglich den Besitzer und geht in andere Hände über.

Von einem Transfer der Staatsautorität auszugehen, kommt der Sache sehr viel näher.

Ähnliches sehen wir heute auch wieder, wo alle wesentlichen Kompetenzen an EU und andere supranationale Institutionen übertragen werden.

Dieser Prozeß eines gigantischen Machttransfers, der analog von nicht weniger gigantischen Vermögenstransfers begleitet wird, wurde 1789 angestoßen und ist leider noch nicht an sein Ende gelangt.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung