+++Zwischenfazit dieses Fadens+++

Lechbrucknersepp, Montag, 21.08.2017, 23:03 (vor 2427 Tagen) @ Lechbrucknersepp4502 Views

Erkenntnis 1: Das gelbe Forum ist immer noch schön kantig und politisch unkorrekt.

Erkenntnis 2: Aber auch wie immer ein wenig betonköpfig (und ich meine das voller Liebe im Herzen). Aber: Defätismus nutzt dem System, denn er lähmt. Komm damit klar!

Erkenntnis 3: Kaum jemand hat sich die Mühe gemacht, inhaltlich auf die verlinkten Quellen einzugehen.

Zur Quelle 1:
Ich bleibe dabei: Die Weltraumaffen tragen wichtige Infos über demokratische Entscheidungsprozesse in den Äther und ich empfehle das Hinterfragen hiermit unterstellter Filterblasen durch wohlwollende Auseinandersetzung mit diesen dargereichten Gegenstimmen. Uh. Uh, uh! Ah, ah, ah, ah!

Zur Quelle 2:
Das Interview mit dem parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, ist auch einigermaßen erhellend in Hinblick auf die Frage, wie die verschiedenen politischen Akteure im Sinne ihrer Ideologien und Interessensvertretungen Kompromisse finden.

Demokratie ist im Grunde wie ein verrückter Diktator, in dem viele Stimmen sprechen und sich insgesamt ein Meinungsfenster des gesellschaftlich Konsensfähigen auftut, innerhalb dessen i.d.R. eine Position aus der Mitte des Spektrums umgesetzt wird. Das ist das Overton-Fenster-Modell.

Effekt: Inzwischen sind Kurz, Palmer und Orban der neue Mainstream der Herzen. Die Volkspädagogenpresse hat sich in eine Sackgasse geschrieben. Und wenn genügend Leute ihre Kreutzerl am 24. September richtig setzen, wird umgerudert. "Politischer Druck" nennt sich das. Kennste, kennste?

Die Politisch-Korrekten-Linksgrünversifften sind ein Strohfeuer in diesem Diskurs. Die Sozn sind noch immer an ihrer Geisteshaltung gescheitert, die da im Grunde fordert, einen besseren Menschen zu formen, den es nur auf dem Reißbrett gibt.

Die Trennlinie der Lager verläuft zwischen "Progressiven" und "Konservativen".

[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung