Wahrlich hervorragende Analyse! Vielen Dank!

WhiteEagle, Montag, 21.08.2017, 21:11 (vor 2430 Tagen) @ Taurec4386 Views

Lieber Taurec,

vielen Dank für Deine Gedanken!
Immer wenn über die bösen Russen und ihre nicht vorhandene Demokratie geschimpft wird, frage ich zurück:
Welche hättens denn gern? Amerikanische, deutsche, englische oder französische Art?
Es ist genau wie Du sagst. Es gibt nicht die eine Form und schon gar nicht per Volksplebiszit festgelegte.
Wenn überhaupt abgestimmt wurde, dann wurde ein Entwurf zur Zustimmung oder Ablehnung vorgelegt. Entstanden sind diese in kleinen Zirkeln.
Wie sollte das auch funktionieren? Jeder Bürger darf frei an jedem Paragrafen mitbestimmen und frei hinzufügen?

Beeindruckt hat mich das griechische Rad der Gesellschafts- oder Regierungsformen. Und es ist wie Du sagst: Die Demokratie steht an ihrem Ende. Dann kommt die Diktatur. Und diese wird vom Volk gewünscht.
Und die Aristokratie bedeutet ja die Herrschaft der Fähigsten und kommt nach der Diktatur, im guten Verlauf. Sonst kommt eher eine Oligarchie.

Und es ist meiner Meinung nach genau wie Du sagst: Diue Gesellschaft ist wie ein Organismus. Und da herrscht auch keine Demokratie. In keinem Organismus.
Es gibt immer eine Aufgabenteilung mit verschieden gearteten Abstimmungsabläufen. Dabei gibt es eine Art von Selbstregulation auf jeder Ebene. Aber die oberen Ebenen können immer die "Richtung" vorgeben.
Für die Ausführung ist diese Ebene aber nicht zuständig. Sie erhält aber immer die Rückkopplung über die Durchführung.

Nochmals: Vielen Dank für Deine Gedanken!

Ich wünsche auch nicht die Abschaffung der Demokratie und freue mich mitnichten auf eine Diktatur. Aber wir genießen einen Wohlstand, den es so ja gar nicht gibt. Dieser beruht auf einer Währung, die gar keine ist, erschaffen von einem System zum Selbsterhalt dieses Systems. War schon im alten Rom so und ging leider einen ähnlichen Verlauf.

Gruß in die Runde

WE


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung