Von Schwärmen hin zu Gravitationszentrum bis hin zu paar OT-Frage bez. Neugeborenen-Urschuld

Illu, Am grünen Inn, Montag, 21.08.2017, 18:35 (vor 2429 Tagen) @ Silke2417 Views

Lieber Illu,

Liebe Silke,
so eine ausführliche Antwort hätte ich nicht erwartet. Herzlichen Dank für deine Mühe und auch an @Ashitaka für seine nachfolgenden, ergänzenden Details und Präzisierungen.

Zunächst eine belanglose Korrektur am Rande: ich bin weiblichen Geschlechts, nun schon ziemlich hinfälliges Halbblut, Chinesin / Deutsche - heuer 70 Jahre alt geworden, wovon ich die ersten 10% meines Lebens in Shanghai/China aufgewachsen bin.

... denn mir wurde immer gesagt, Bienen und Ameisen würden Staaten
bilden.


Ganz heiße Eisen. Die führen schnell zu Missverständnissen.
Bienen und Ameisen sind hochspezialisierte Insekten mit Arbeitsteilung und
Hierarchien und erfüllen keines der Schwarmprinzipien. ...


Mißverständnisse oder Ungenauigkeiten (?), denn mich irritierte der scheinbare Widerspruch bei @Zaras ansonsten sehr anspruchsvollen Ausführungen.

Nur, Hierarchie scheint mir ein nicht ganz passendes Wort zu sein, aber ich verstehe gut, was du meinst. Es ist vielleicht eher eine (genetisch vorgegebene) Wertigkeit von Prioritäten vorstellbar, die in den genannten arbeitsteiligen Systemen die Ordnung bestimmt?

Bitte habe Verständnis für meine eigenmächtigen Fettungen in deinem zitierten Text, sie dienten mir als Gedächtnisstütze.[[freude]]
Deine Link konnte ich leider noch nicht lesen, werde ich nachholen.

So gesehen scheinen weder (Ameisen-, Bienen-) Staaten noch (Vögel-,
Fisch-) Schwärme als passender Vergleich auf die BitCoin-Welt zu passen?

Der Kern der Diskussion ist die Frage: Kann ein Teil der in Bezug auf das
System ohnmächtigen Masse in einem ZMS ein eigenes systemrelevantes
Element installieren?
(Wobei Geld nun gerade beim Dreifachmonopolisten
unantastbar war, ist und bleiben wird)

Die klare Antwort ist: Nein! - wenn man das Prinzip eines ZMS, in dem es
ausschließlich um Machtzession vom Machthalter auf die Systemelemente der
ohnmächtigen Masse geht, verstanden hat. Macht die er erst durch das von
ihm errichtete System zentralisieren kann und muss, die sich bei der
Machtausübung verbraucht, weshalb eine Machtzession evolutionär viel
eleganter ist, da schlechter durchschaubar und
machtschonender/potentialschonender (das muss mühsam immer wieder neu und
mehr von den Systemelementen geraubt oder per Überzeugung genommen werden
- Abgabenerhebung).
Nicht Akteure schließen sich aus eigener Kraft zum Agieren zusammen.
Sie werden vom ZMS be- und entmächtigt um dies und jenes tun zu können
(Potentialverleihung) oder eben nicht (Potentialverweigerung).
Das Bild von dem alles umhüllenden ZMS, das die eingefangenen Elemente
nach seinen Gesetzen und Regeln gewähren läßt, so lange sie Abgaben
leisten (Umgang mit BTC wird
besteuert
und ein Hardfork hat steuerliche Konsequenzen)und das Bild des
Gravitationszentrums
zusammengenommen sind sehr treffend.
Da Geld die Eigenschaft Macht im ZMS ist bleibt es natürlich von
jeglichen Regio-zahlungsmitteln (auch wenn sie global angewendet werden)
unberührt.


An Deutlichkeit lässt deine Antwort wahrlich nichts zu wünschen übrig. :-D
Der Fakt einer Besteuerung von BitCoin-Elementen war mir bisher unbekannt, verwundert mich aber nicht im geringsten. [[freude]]

Du hast in einem Handstreich sowohl das ZMS nochmal anschaulich erklärt als auch vor allem eine für mich bis dato unerklärliche, unausgesprochene Frage quasi nebenbei mit beantwortet.

Wie, so fragte ich mich, kann ein ZMS so etwas wie eine "Nicht-Akteure"-Konkurrenz neben seinem Monopol auf ein gesetzmässiges Zahlungsmittel (GZM) dulden? Somit "Potentialverleihung" unsanktioniert gewährend (besteuert deute ich deshalb als wohlwissend) vollziehen. Neue Begrifflichkeiten von dir gelernt. :-)

Meine vorläufige Einschätzung ging in die Richtung: Es ist ein Experiment, dem das ZMS zum eigenen Nutzen für spätere Ver- / An-Wendung etwas abgewinnen konnte.
Falls der "Test" sich den eigenen GZM-Modellen als überlegen erweisen würde, dann benutzt das ZMS das neu erfundene System BTC oder Teile davon dann selber und verbietet diese Technologie sämtlichen freischwirrenden Akteuren (um bei deinen Begriffen zu bleiben).

Dies zeichnet sich womöglich schon ab, indem das IWF (gerüchtehalber eine vorgesehene globale ZMS-Institution für monetäre Angelegenheiten?) andeutet, (nach, oder zur Durchsetzung der NWO?) zumindest die BlockChain-Technologie anzuwenden gedenkt in Verbindung mit den sog. Sonderziehungsrechten (SZR), wobei China praktischerweise ja bereits implementiert ist.

Solange die Test- und Experimentierzeit anhält, dürfen die an BTC Beteiligten Erfahrungen sammeln und auch Gewinne machen. Die Erkenntnisse daraus werden evt. für derart weiterführend gehalten für das ZMS, dass es den Akteuren gerne daraus entspringende Profite als Brosamen (Peanuts) überlässt.

Mit BTC kann man tauschen. Mit Geldeinheiten (und nur mit Geldeinheiten)
kann man Schulden bezahlen
. Der Fakt, dass man BTC gegen Waren und
Dienstleistungen tauschen kann ändert daran nichts.


Ja, ganz genau. Dieses wie @Calbaer es ausdrückt: "revolutionäre", alternative "Geld"-Modell, das alle Funktionen erlaubt, die bisher mit dem "normalen" GZM üblich waren, erlaubt auch, sofern das ZMS es will, damit Schulden zu begleichen.

Hoffentlich sind mir nicht allzu viele Gedankenfehler unterlaufen?
Mit Geldzahlungsmittel sind natürlich vor allem Abgabezahlungen gemeint.

Übrigens vielen Dank für das viele Wissen, das ich hier über BitCoin
lernen kann, fast direkt von der Quelle weg. [[freude]]


Ja und vor allem nicht so einseitig wie anderswo.


Ohja, vor allem das Bild eines Gravitationszentrums gefällt mir besonders, denn in meiner Vorstellung beinhaltet es auch die Magie eines Schwarzen Lochs. [[top]]

PS. Ich gönne Zara von Herzen seine richtige Prognose in Bezug auf den
jetzigen Boom und seine Spekulationsgewinne - die sind sauer verdient, wie
ja auch tar ganz offen schreibt. Erfahrungsgemäß verpasst man oft genug
Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt bei Spekulationen - es bleibt also
spannend


Dem stimme ich vollumfänglich zu. Wer würde nicht jedermann sein sauer erarbeitetes Wissen und den Gewinn daraus missgönnen? Zumal hier das Wissen uneigennützig verteilt wird. Hier habe ich auch massiv Erkenntnisgewinne von @Calbaer gewonnen.
...................................................


Liebe Silke und andere Eingeweihte,
ich würde dich allzu gerne Zusätzliches, gänzlich OT fragen.
Du warst die letzte Schreiberin, so habe ich es in Erinnerung, die etwas wiederholt ausdrückte, was mir einfach nicht in den Kopf will.

Es betrifft das Diktum hier, dass Neugeborene mit Schulden zur Welt kommen. Ich verstehe es zwar rechnerisch, aber alles in mir sträubt sich dagegen.

Ist diese Urschuld mit der sog. Erbsünde im Katholizismus vergleichbar?

Betrifft das nur Menschen? Warum genau? Nur, weil sie wirtschaften?
Tiere hingegen nicht. Und seit wann besteht diese Urschuld?
Doch eher nicht, bevor der Mensch zu horten und "wuchern" begann?

Bitte entschuldige meine Fragen hierzu oder wenn sie dir zu naiv oder redundant erscheinen. Aber es treibt mich um, nicht erst seit ich hier mitlese (Erbsünde).

Ich weiß, die Sammlung... [[applaus]] nur wo? [[hae]]

Liebe Grüße
Silke

Dir ebenfalls liebe, dankbare Grüße. Illu


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung