Der Kern des Streites ist ein anderer: Kann ein Teil der Masse in einem ZMS ein eigenes System installieren?

Silke, Montag, 21.08.2017, 10:28 (vor 2430 Tagen) @ Illu2509 Views
bearbeitet von Silke, Montag, 21.08.2017, 10:34

Lieber Illu,

... denn mir wurde immer gesagt, Bienen und Ameisen würden Staaten
bilden.

Ganz heiße Eisen. Die führen schnell zu Missverständnissen.
Bienen und Ameisen sind hochspezialisierte Insekten mit Arbeitsteilung und Hierarchien und erfüllen keines der Schwarmprinzipien. Trotzdem wird von Bienen"schwarm" und von "ausschwärmenden" Ameisen gesprochen, nur weil diese so gut kommunizieren, dass ein typisches Schwarmverhalten wie z.B. bei Sardinen und Staren erkennbar scheint. Heuschrecken machen auch ihre eigenen Angelegenheiten bis sie sich aus bestimmten Gründen aktiv zu einem echten Schwarm zusammenfügen, indem sie sich abstimmen - ab jetzt sind wir Schwarm (sie verändern dabei auch Farbe usw.).
Im Schwarm erfüllen sie alle Kriterien eines Schwarmes, davor und danach nicht.

Stare am abendlichen Himmel - ein faszinierender Anblick.
Schwarmfische allerdings würden sogar
einem
Roboter folgen
, solange nur seine Schwanzflosse wackelt.

Da gibt es interessante Experimente, das Roboterfische mit anderen Fischen in gewissem Maße echtes Schwarmverhalten betreiben können (Futterfinden, Hell-dunkel suchen). Wird die durchgeführte Aktion des Roboters von den Nachbaragenten akzeptiert und deren Nachbaragenten akzeptieren auch usw., führt der Schwarm sie ganz durch, bis eine besser Aktion von irgendeinem Schwarmmitglied angeboten wird. Lehnt die Mehrheit der Nachbarn ab, bleibt die Aktion ein Alleingang (Prof. Dr. Jens Krause).

Wären aber keine Fressfeinde in der Nähe, würden diese Fische locker
alleine rumschwimmen.

Tiere (sogar unterschiedlicher Arten) schließen sich zu Schwärmen zusammen = Schwarmverhalten und lösen sich auch wieder auf, wenn kein Bedarf mehr gesehen wird. Die wenigsten leben dauerhaft im Schwarm.

So gesehen scheinen weder (Ameisen-, Bienen-) Staaten noch (Vögel-,
Fisch-) Schwärme als passender Vergleich auf die BitCoin-Welt zu passen?


Der Kern der Diskussion ist die Frage: Kann ein Teil der in Bezug auf das System ohnmächtigen Masse in einem ZMS ein eigenes systemrelevantes Element installieren? (Wobei Geld nun gerade beim Dreifachmonopolisten unantastbar war, ist und bleiben wird)

Die klare Antwort ist: Nein! - wenn man das Prinzip eines ZMS, in dem es ausschließlich um Machtzession vom Machthalter auf die Systemelemente der ohnmächtigen Masse geht, verstanden hat. Macht die er erst durch das von ihm errichtete System zentralisieren kann und muss, die sich bei der Machtausübung verbraucht, weshalb eine Machtzession evolutionär viel eleganter ist, da schlechter durchschaubar und machtschonender/potentialschonender (das muss mühsam immer wieder neu und mehr von den Systemelementen geraubt oder per Überzeugung genommen werden - Abgabenerhebung).
Nicht Akteure schließen sich aus eigener Kraft zum Agieren zusammen.
Sie werden vom ZMS be- und entmächtigt um dies und jenes tun zu können (Potentialverleihung) oder eben nicht (Potentialverweigerung).
Das Bild von dem alles umhüllenden ZMS, das die eingefangenen Elemente nach seinen Gesetzen und Regeln gewähren läßt, so lange sie Abgaben leisten (Umgang mit BTC wird besteuert und ein Hardfork hat steuerliche Konsequenzen)und das Bild des Gravitationszentrums zusammengenommen sind sehr treffend.
Da Geld die Eigenschaft Macht im ZMS ist bleibt es natürlich von jeglichen Regio-zahlungsmitteln (auch wenn sie global angewendet werden) unberührt.
Mit BTC kann man tauschen. Mit Geldeinheiten (und nur mit Geldeinheiten) kann man Schulden bezahlen. Der Fakt, dass man BTC gegen Waren und Dienstleistungen tauschen kann ändert daran nichts.

Übrigens vielen Dank für das viele Wissen, das ich hier über BitCoin
lernen kann, fast direkt von der Quelle weg. [[freude]]

Ja und vor allem nicht so einseitig wie anderswo.

Liebe Grüße
Silke

PS. Ich gönne Zara von Herzen seine richtige Prognose in Bezug auf den jetzigen Boom und seine Spekulationsgewinne - die sind sauer verdient, wie ja auch tar ganz offen schreibt. Erfahrungsgemäß verpasst man oft genug Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt bei Spekulationen - es bleibt also spannend


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung