Mit Verlaub - irrelevant! + Edit

Nico, Sonntag, 20.08.2017, 18:29 (vor 2430 Tagen) @ Zarathustra1457 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 20.08.2017, 19:28


Wo auch immer die Bibel herkommt, es scheint plausibel, dass sie erst
Ordnung in die Menschheit bringen konnte, und wir können auch heute

nicht

ohne weiteres davon ausgehen, dass ihre Präsenz entbehrlich ist.


Das Selbe lässt ich auch vom Koran, von dem Adolf seinem 'Mein Kampf'
oder von Schopenhauer's 'Welt als Wille und Vorstellung' sagen. Ist alles
Geschmackssache. Den einen ist dies entbehrlich, den anderen
jenes.

Meinen Dank für deine Aufmerksamkeit, lieber Zarathustra! Dein Hinweis scheint aber nur auf den ersten Blick berechtigt, ist aber im Bezug auf die originäre Fragestellung irrelevant, und lenkt von dieser ab.

Der Skeptiker hätte hier nicht die Bibel in Frage zu stellen, sondern Hofmann‘s postulierte „Fiktion“. Die Fiktion grenzt sich eben einzig von der Wahrheit ab, und die Wahrheit wurde historisch eben mit der Bibel festgelegt – was wie gesagt meine Interpretation seiner Ausführungen wäre.

Übrigens würde auch ich es für denkbar halten, dass die Bibel durch eine säkulare nationale Verfassung ersetzt werden könnte. Das wäre aber eine weitere Frage, welche mit Bedacht zu entscheiden wäre.


Edit:

Letzteres wäre wohl aber erst möglich, nachdem wir aus der zunächst fiktiven Fiktion [[zwinker]] herausgekommen sind.

[[herz]]

--
... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung