Der Seher in seinem Wahn

Ashitaka, Sonntag, 20.08.2017, 14:30 (vor 2431 Tagen) @ Zarathustra2683 Views

Nein, ein Schwarmverhalten kann es aufgrund der Beschlussfassung nicht
geben. In einem Schwarm orientiert sich eben jedes einzelne Element ohne
eine zentral beschlossene Ausrichtung nur an seinem Nachbarn und der
direkten Umgebung.


An den Nachbarn und an der Umgebung. Vögel, Bienen, Ameisen verfügen
durchaus über eine Wahrnehmung der weiteren Umgebung, die weit über die
Deinige hinausgeht. Sie finden sich – im Gegensatz zu Dir – ohne
Wegweiser in der näheren und weiteren Umgebung zurecht. Naheliegenderweise
nehmen jene Exemplare, die sich gerade an der Peripherie des Schwarms
aufhalten, mehr von der Umgebung wahr und deren Beschlüsse hinsichtlich
Richtungsänderung färben somit auf das Zentrum ab.

Du nimmst keinen wirklichen Bezug. Dadurch, dass ein Beschluss gefasst wird ist die Ursache der Ausrichtung des einzelnen Elements zentral bestimmt.

Nein. Einer Schwarmbewegung liegt kein Beschluss, sondern eine die Regeln
des Schwarmverhaltens einhaltende Entscheidung des einzelnen Elements
zugrunde.


LOL. „Kein Beschluss, sondern eine Entscheidung“

Hoffnungsloser Fall.

Du solltest sauberer argumentieren. Ihr beschliesst und bestimmt damit zentral die Entscheidungen / Ausrichtungen der Systemelemente. Bei einem Schwarm entscheidet jedes Element ohne zentrale Bestimmung über seine Richtung. Es orientiert sich unabhängig von dem Zwang, sich einem Beschluss fügen zu müssen.

Richtig, ihr beschliesst und schafft damit zentral geordnete
Abhängigkeiten der Bewegungen aller Elemente.


Nein, eine dezentral geordnete Struktur, und deshalb erscheint sie so
vielen Einzelnen als attraktiv.

Nein, es wird nur die Datenbank örtlich dezentral ausgelagert. Das System ist von Grund auf zentral programmiert. Lediglich die Verarbeitungen der Informationen wird dezentral ausgelagert.

Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass Du es warst, der seinerzeit
die Bitcoin-Verhundertfachung und nun die Neuformierung des
Bitcoin-Schwarms via Bitcoin Cash angekündigt hat. Dazu hättest Du den
Schwarmorganismus verstehen müssen. Tust Du aber nicht, und folglich
bereicherst Du das Forum mit Deinen Preis-Prophezeiungen zum Gold 1.0.
Man kann also nicht behaupten, dass Du der Zeit voraushinkst, was Dich
jedoch nie daran hinderte, mir Bitcoin erklären zu wollen. Du wirst mir
künftig auch erklären (wollen), was Bitcoin Cash ist.
Ich sehe es klar vor meinen Augen.

Im Gegensatz zu dir betrachte ich Bitcoins ausschließlich als das was sie sind: Bewertbar. Bitcoins sind nur privat erzeugte Einheiten, die ja gerade aufgrund ihrer Schwäche in Geldeinheiten (Abgabeneinheiten) bewertet werden wollen. Eine annähernd gleichbleibende Parität zwischen Bitcoineinheiten und anderen Einheiten (z.B. deine Socken, Unterhosen) wird nie möglich sein.

Die hohen Preise sind kein Zeichen dafür, dass das Bitcoin-System als privat nutzbares Zahlungssystem einen Erfolg hat, sondern Zeichen dafür, dass man sich von späteren Abstoßungen/Verkäufen deutlich mehr Geldeinheiten zurück verspricht. Die Spekulation und das Risiko stehen klar im Vordergrund. Und genau deshalb lohnt es sich auch nur, sich mittels Derivat mit kleinen Positionen zu beteiligen. Alles andere ist risikotechnische Amateurliga.

Ich wünsche dir bis dahin alles Gute!

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung