Mein geplanter Vortrag an einer deutschen Uni wurde auch 24 Stunden vorher abgesagt! (auf Antrag der Antifa)

Konstantin ⌂, Waldhessen, Freitag, 18.08.2017, 12:23 (vor 2430 Tagen) @ Sundevil4221 Views

Jetzt hängt sich der Schulte echt wirklich weit aus dem Fenster!

https://www.youtube.com/watch?v=ziOztDvJEwE

Danke für den Hinweis!

Mir ist es vor einem Monat ähnlich ergangen: Ich war eingeladen an einer deutschen Uni zu sprechen über Permakultur und lebende Häuser.
(Das wäre nicht das erste Mal gewesen)

Einen Tag vorher wurde die Veranstaltung abgesagt. Die antifaschistische Initiative der Uni hatte den Antrag gestellt mich auszuladen, weil ich mit den Anastasia-Büchern verbunden sei und diese antisemitisch, rassistisch, rechts usw. wären...

So wie Schulte habe auch ich entschieden den Vorgang an die Öffentlichkeit zu bringen. Allerdings habe ich den Namen und Ort der Uni nicht genannt. Ich sehe die Unileitung nicht als Täter sondern eher als Opfer der Machenschaften von Antifa und Co.

Noch im Telefonat der Ausladung habe ich es erzielen können, dass statt des Vortrags ein runder Tisch stattfand. Dies war sehr wertvoll. Es kam dabei auch eine sehr konstruktive Idee zutage: Ich, als Autor des Anastasia-Indexes, kann eine Stellungnahme / Klarstellung /Distanzierung schreiben bezüglich politisch extremen Menschen. Dazu habe ich auch die Amadeu Antonio Stiftung um Unterstützung angefragt, die hat aber nicht mal reagiert!

Hier die ganze Geschichte:
http://www.konstantin-kirsch.de/2017/08/welch-eine-schande-amadeu-antonio-stiftung-antw...

Eine Betrachtung der Satzung dieser Stiftung ist übrigens auch interessant:
http://www.konstantin-kirsch.de/2017/07/ist-die-amadeu-antonio-stiftung-nationalistisch...

Und wer Interesse an den (laut Antifa so gefährlichen) Anastasia-Büchern hat:
http://www.waldgartendorf.de/shop/literatur/anastasia.html

Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung