Die Rechnung hat nur leider einen entscheidenden Fehler...

Andudu, Freitag, 18.08.2017, 11:37 (vor 2434 Tagen) @ Zarathustra2657 Views

Irgend ein jüdisch-stämmiger Journalist wird aufgrund der
Wahrscheinlichkeit aber auch diesmal vor Ort gewesen sein:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=411262

"Da der Journalist in München wohnt, ist seine Anwesenheit in München nicht mehr statistisch unabhängig."

Das blendet so ziemlich alle näheren Zusammenhänge aus, etwa, dass er (abseits seiner Arbeitsstrecke) schon an besagtem Einkaufscenter wartete und keine plausible Erklärung (mehrere widersprüchliche Aussagen von ihm selbst) dazu bringen konnte. Es blendet auch die Teilnahme seiner Tochter an der Show aus.

Außerdem ist er nicht jüdisch-stämmig (zumindest nicht, dass ich wüsste), sondern mit einer (angeblich ex) Mossad-Agentin verheiratet:
"During her national service in the Israel Defense Forces she was an Intelligence Officer in Unit 8200, and reached the rank of lieutenant. She then went to Harvard University, receiving a BA in government and fine arts, before earning an MBA from INSEAD in France, and subsequently a PhD in political science at Wolfson College, University of Cambridge."
https://en.wikipedia.org/wiki/Einat_Wilf


Die "Unit8200" ist:
"Unit 8200 (Hebrew: יחידה 8200‎‎, Yehida Shmoneh-Matayim) is an Israeli Intelligence Corps unit responsible for collecting signal intelligence (SIGINT) and code decryption. It also appears in military publications as the Central Collection Unit of the Intelligence Corps and is sometimes referred to as Israeli SIGINT National Unit (ISNU)"
https://en.wikipedia.org/wiki/Unit_8200

Das Wahrscheinlichste ist m.E., dass der Mossad, über den Umweg seiner Frau, ihm einen Hinweis steckte, um die vermutete islamistische Terrorattacke schön in Szene setzen zu können. Also ein klassischer LIHOP.

Man muss sich schon sehr anstrengen, diese Zusammenhänge nicht erkennen zu wollen...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung