Demokratie?

Kaladhor, Münsterland, Donnerstag, 10.08.2017, 09:32 (vor 2503 Tagen) @ Lechbrucknersepp2798 Views

Es gibt ihm Westen keine Demokratie (in ihrem Wortsinne), einzig das System in der Schweiz kommt der Idee einer Demokratie noch am nächsten.

Was die westlichen "Demokratien" definiert ist eine Diktatur durch eine kleine Clique, die sich zumeist im Hintergrund aufhält, während ihr genehme Marionetten im Scheinwerferlicht stehen und die Entscheidungen dieses Elitenzirkels "durchpeitschen" dürfen. Grundsätzlich richten sich fast alle Entscheidungen gegen geschätzt 80% der Bevölkerung, und da bei "Wahlen" eh nur "Kandidaten" nach der Gnade dieser Eliten "wählbar" sind, ändert sich daran auch nichts. Wahlen in westlichen "Demokratien" stellen nichts anderes dar als eine Art "Beschäftigungsprogramm" für das dumme Volk, dem so eingeredet wird, es könne als Souverän den politischen Weg selber bestimmen. Alles Farce.

Wenn man nur zwischen Programmen/Parteien/Personen wählen kann, die vorher von den Elitenzirkeln bestimmt und aufgestellt wurden, dann ist das keine Wahl mehr!
Ich zähle übrigens auch so Erscheinungen wie die AfD - vorher die Piraten, die WASG und die Grünen - zu dieser von den Eliten veranstalteten Farce. Letztlich sind diese Gruppen nur in der politischen Landschaft aufgetaucht, um den jeweiligen Gruppen in der Bevölkerung eine Möglichkeit zu bieten, ihr "Mütchen" zu kühlen.

Nein, was wir in den westlichen Staaten haben ist nur eine sich nach außen als Demokratie gebende Diktatur.

Grüße,
Kaladhor

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung