Selbst wenn Hitler Pazifist gewesen wäre...

Lechbrucknersepp, Mittwoch, 09.08.2017, 13:30 (vor 2505 Tagen) @ Monterone3823 Views
bearbeitet von Lechbrucknersepp, Mittwoch, 09.08.2017, 13:58

Adolf Hitler: Über 40 Friedensangebote an die Alliierten.

Roosevelt/Churchill: 0 Friedensangebote, stattdessen Forderung nach
bedingungsloser Kapitulation.

Monterone

Nehmen wir an, dass das so stimmt. Kann durchaus sein. Die Deutsche Geschichte wird in diesem Land so erzählt, dass das Volk voller Schuldkomplexe ist. Ganz im Sinne offizieller "Demokratisierungsprogramme" nach dem WW2 seitens der Alliierten. Aber was bedeutet das in seinen Konsequenzen?

Ich meine: Falls Du einen Hitlerismus einer Demokratie bevorzugen solltest, heißt das doch lange nicht, dass der nächste Führer wieder so "super-pazifistisch" sein wird, wie Hitler.

Warum schreibe ich das?
Weil ich aus Dir herauskitzeln will, wo Deine offen ausgelebte Abneigung zur Demokratie hinführen soll.

Glaube ich, dass Hilter ein friedliebender Pazifist war?
Nein, aber ich will darauf aufmerksam machen, dass selbst wenn diese Darstellung so und nur so stimmen sollte, das noch lange nicht gegen die Demokratie und für einen Faschismus nach hitleristischer Prägung spricht. Daraus, dass Hitler Vegetarier war, folgt ja auch nicht, dass die Grünen mit ihrer Ideologie recht haben.

Und wenn Du auf einen nationalen Sozialismus ohne Führerprinzip (Strasserismus) hinaus willst, dann lass diese Katze doch einfach mal aus dem Sack. Das ist kein Gedankenverbrechen und wäre viel besser, als dieses Schlechtreden der rechtsstaatlichen Demokratie ohne zu beschreiben, was aus Deiner Sicht besser wäre.

Ich persönlich finde, dass die Schweizer das mit der Umsetzung einer volksnahen Demokratie recht gut hinbekommen haben.
Eidgenossen aller Länder vereinigt Euch!
Und nein, nur weil nicht alles perfekt ist in der Schweiz, spricht das nicht zwingend gegen die Demokratie dort (Non-Sequitur). Es ist eben so gut wie nichts perfekt, in dieser weltlichen Welt voller Widersprüche und Zielkonflikte, die es auszugleichen gilt. Gemessen am Chaos auf der Welt, geht es in der Schweiz ziemlich perfekt zu. Bei uns in Deutschland grassiert die ideologische Massenverdummung, aber das politische Pendel wird auch in der entgegengesetzten Richtung wieder in Fahrt kommen. Mit blanker Demokratiefeindlichkeit ohne Alternativen zu besprechen, wirkst Du aber eher abschreckend auf die Leute, die gerade erst zu ahnen beginnen, in was für eine Scheiße uns die Sozn, Grünen, Politisch-Korrekten, "Grenzenlosen" und Globalismusideologen geritten haben.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung