Richtig! Aber genau darin liegt ja die Botschaft:...

Kontributor, Dienstag, 08.08.2017, 20:24 (vor 2477 Tagen) @ SevenSamurai2683 Views

1. Der Redakteur heisst W. Etter: Wetter.

2. Der Abgeordnete des Bundestagswahlkreises Landshut heisst: Florian
Oßner.

Noch mehr?

Hallo SevenSamurai,

alles richtig, was Du schreibst. Ich musste auch laut auflachen, bei den Namen (Celsius, Wetter, Ochsen...). Erinnerst Du Dich an die vielen Sendungen der "Anstalt"? Wie dort über Satire auf die Wahrheit hingewiesen wurde? Warum darf das nicht auch das Kölner Abendblatt machen? Wegen der Flaute an anderen Meldungen?:... Geschenkt! Weil es den 1. April erst wieder 2018 gibt?.... Geschenkt! ... Weil dem/den Redakteur/en langweilig war?.... Geschenkt! Oder weil man Lust hatte, SEINE Leser (sic!) bei abnehmenden Leserzahlen mal so richtig zu verarschen?... Nein, das ist nicht geschenkt. Das ist ein Geschenk!

Ich lese genaus das heraus, was da drinnen steht! So ist es gemeint. Der dämliche Durchscnittsleser kann mit diesen Informationen zu Chemtrails ohnehin nichts anfangen und die VTler werden kaum das Zielpublikum des Kölner Abendblattes sein. Vielleicht merkt man auch in der Redaktion, dass es mittlerweile zu viele Stimmen gibt, die diese komischen Wolkenformationen hinterfragen und wollten sich gerade deshalb darüber lustig machen? Frage mal Saarländer, was diese die letzten Wochen erleben (chemische Gerüche, ideale Wolkenformationen wie im Kölner Abendblatt bebildert... warum? woher?). Eine bewährte Methodik ("Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen...")scheint hier angewendet zu werden. Was sagt uns also der Beitrag? Hierüber könnten wir uns austauschen, um dann wieder zum Alltag überzugehen[[zwinker]]. Und wenn Du doch Recht hast und es eben nur Satire ist: Geschenkt! Ich habe herzlich gelacht. So oder so...

Viele (noch immer herzhafte) Grüße,
Kontributor


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung