An ihren Taten sollen sie gemessen werden

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Dienstag, 08.08.2017, 14:05 (vor 2477 Tagen) @ Olivia4536 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 08.08.2017, 14:59

- Vortext entfernt. HM -

Es ist völlig gleichgültig, ob ein Staatslenker sympathisch ist, oder nicht. Auch sogenannte "Volksnähe" ist völlig irrelevant, das bringt den ihrem Wirken anvertrauten Menschen absolut gar nichts!

An ihren Taten sollen sie gemessen werden und nicht an ihrem sympathischen Auftreten. Warum nur lassen sich viele Menschen so leicht blenden und davon beeinflussen? [[wut]]

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung