DT & Silke (mT)

Blut-Svente, Mittwoch, 02.08.2017, 10:41 (vor 2487 Tagen) @ Blut-Svente2188 Views

lieber DT,

es gibt Fragen, die mich seit langer Zeit beschäftigen. Eine davon ist
die Divergenz zwichen den Generationen, die sich wohl seit Jahrhunderten
immer wieder aufs Neue manifestiert. Und ich bin ein Teil davon,
früher in der einen Rolle als Jugendlicher und Studierender, heute
als Mensch mit Lebenserfahrung, der auf diese jene Generation blickt
mit offenbar den gleichen Empfindungen, wie es unsere Eltern derzeit
mit uns taten. Letztlich ist aus Allen in meinem früheren Umfeld etwas
geworden (Zitat meines alten, pensionierten Klassenlehrers vom Gymnasium,
den ich letztens traf) und auch aus der heutigen Jugend wird etwas werden,
wenn auch nicht das, was wir älteren uns so vorgestellt haben.
Das Wissen, was wir uns angeeignet haben und auch das viele Neue,
was fortlaufend dazu kommt, wird erhalten bleiben dank des
sich stetig erweitertenden Bewusstseins und der modernen Technik,
die Menschheit ist offenbar reif dafür.
Deine Gedanken und Deine Äußerungen sind für mich ein echter Lichtblick.
Meinen Dank dafür.

@ Silke: im Netz wird an verschiedenen Stellen diskutiert, ob er das gesagt haben soll,
ein stichhaltiger Nachweis dürfte kaum gelingen. Auch wird vielfach darüber
diskutiert, wie der nicht-grischische Begriff "Toleranz" in dieses (fragliche) Zitat seinen Weg
gefunden haben könnte. Sei es drum.


Immer wieder staune ich über richtig fleißige und kluge junge Leute, die möglicherweise das Falsche wissen oder tun und über als "Looser" abgestempelte junge Leute die hinter der Fassade brillant in irgendetwas sind, wenn man sich auf sie einlässt.

Genau diese Erfahrung mache ich derzeit.
Meine Nichte ist derzeit mitten im Studium und geht ihren Weg,
sie hat aber gute Vorraussetzungen durch ihr Elternhaus, was ihr
sehr zu gute kommt. Ich habe noch das Bild vor Augen, als ich sie auf dem
Arm hatte und ihr die Flasche gegeben habe [[lach]]
Derzeit nehme ich einen 15-jährigen Bub mit zum Fliegen. Die Eltern haben
echte Probleme mit ihm, sogar Ärzte wurden befragt, Verdacht auf ADHS und
noch viel mehr Unfug, den man an den Haaren herbei zieht.
Ich erlebe ihn als höchst intelligenten (aber natürlich noch ungebildeten
und wissbegierigen) Menschen, den man m.E. fördern sollte. Und das benötigt Zeit
und Mühe, die die Eltern nicht aufbringen wollen oder können.
Du glaubst nicht, wieviel Spaß die Sache (ihm und auch mir!) macht
und was er schon alles gelernt hat.

Aber ich kann jederzeit irgendjemandem helfen, wenn ich will...

Du hast ja so recht. Und ich bin in der komfortablen Situation, dass ich mehr geben kann als zu nehmen.

Ich danke Dir. [[herz]]

Liebe Grüße
Svente

--
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung