Michel ist auch ein Mensch..

nvf33, Dienstag, 01.08.2017, 14:23 (vor 2518 Tagen) @ Herb1827 Views

.. und nicht die Abart unter den Völkern, die ausgemerzt und/oder hirn- und charaktergewaschen werden müsste
(wie es die amerikanischen Besatzer geglaubt und dann praktiziert haben, siehe z.B. diese Broschüre hier:
[image]
[Hat die jemand hier vielleicht irgendwo vollständig? Ich wäre interessiert.])

Wenn es Menschen sehr schlecht geht, machen sie üblicherweise sehr schlechte Sachen - wenn überhaupt noch irgendwas. Sie hinterher dafür zu bestrafen, bewirkt keine Lösung. Es ist etwa so, wie wenn man mit Ernst Jünger bei einem Erdbeben auf das Seismometer einschlägt.
Menschen machen Gutes, wenn Sie sich gut fühlen. Hunger und Sattheit sind Extreme, die die Achse der wirklichen Entfaltung bestenfalls nicht behindern, aber nie von sich aus befördern.

Sich die Apokalypse, egal ob wirtschaftlich, politisch oder seelisch herbeizuwünschen hilft nicht mehr, als sich bei Kälte in die eigenen Hosen zu urinieren.
Was etwas hilft, sind die realen kleinen Schritte in die einzig sinnvolle Richtung von Frieden, Aufrichtigkeit und Freude - gestützt durch die feste Einsicht, dass es möglich ist, dorthin zu gelangen. Das wird vielleicht dauern, aber nur so können wir den Irrsinn wirklich überwinden.
Viele Grüße
nvf33


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung