Nordkorea - ich denke Russland war's

Hyperion, Montag, 31.07.2017, 15:53 (vor 2490 Tagen) @ ebbes3935 Views

Was für Russland die Ukraine ist, soll für China Nordkorea werden.
Teuflische Strategie. Aber Respekt, darauf muss man erst mal kommen.

Ich denke aber nicht, das unsere atlantischen Freunde auf diesen genialen Plan gekommen sind. Ich denke eher, dass hier der Schachspieler Putin seine Finger im Spiel hat.

Noch vor wenigen Jahren war man sich ziemlich sicher, dass Nordkorea quasi niemals ICBMs entwickeln könnte:

https://www.wired.com/2012/04/north-korea-rocket-tech/

Nun sind die Experten ob der aktuellen Tests verblüfft:
http://www.watson.ch/International/USA/871907497-Nordkorea-k%C3%B6nnte-bald-Atomraketen...

Er und andere Experten hatten damit bisher erst im Jahr 2020 gerechnet. «Entweder die Nordkoreaner können zaubern», so Schiller, «oder sie hatten Hilfe.» Woher sie gekommen sein könnte, sei unklar. Allerdings spekulieren Fachleute schon seit Langem über Unterstützung aus Russland oder China.

Es wird gerne vergessen, aber auch mit Russland hat Nordkorea eine gemeinsame Grenze. Interessant auch die Episode nach dem ersten erfolgreichen ICBM-Test. China, Südkorea, Nordkorea und USA haben alle behauptet, es wäre eine ICBM gewesen. Russland dagegen reichte bei der UNO Radar-Daten ein, die zeigen sollten, dass die getestete Rakete keine ICBM war. Warum?

https://www.rt.com/news/395791-north-korea-russia-un/

Meine Vermutung ist, dass Russland Interesse daran hat, sowohl China als auch USA mit dem Thema zu beschäftigen. Es kann Russland praktisch egal sein, was mit Nordkorea passiert. China muss allerdings intervenieren, und die USA ebenfalls.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung