Veränderte SW-Revision Motorsteuergerät: Versicherung

Socke ⌂, Montag, 31.07.2017, 00:40 (vor 2522 Tagen) @ Hasso2960 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 31.07.2017, 00:44

Fahrzeug-Untersuchung nach einem schweren Unfall.
Dann braucht die Versicherung nix zu zahlen[[top]]

Die Versicherung ist hier völlig außen vor, da die originale SW-Version genau die ist, die man bei Anmeldung der Versicherung im Motorsteuergerät drin hatte. Im Gegenteil: Mit einer neuen, veränderten SW-Version müsste die Versicherung eigentlich Zicken machen. Also bitte nicht hier im vorauseilenden Gehorsam für die Regierung/Verwaltung Position beziehen, wo genau diese Leute es vergeigt haben!

Fakt ist doch, dass dieser Staat "fertig hat" (wenn er zu solchen Methoden greift, aber auch aus vielen anderen, bekannten Gründen). Eine veränderte SW-Revision im Motorsteuergerät wird in den nächsten Jahren unser geringstes Problem sein!
Das ist wie "wir kaufen uns erstmal eine Bahnsteigkarte und machen dann Revolution".

Mir ist das alles inzwischen völlig Schnuppe. Z.B. bei den aktuellen Diskussion von Politkern (zum Fahrverbot in Stuttgart) über Fahrverbote in Großstädten auch für neue Euro 6-Autos kann ich nur feststellen, ich werde, wenn ich nicht mit dem Fahrrad unterwegs bin, auch mit meinem neuen Wagen jederzeit in die Stadt fahren und jedes Verbot dahingehend wissentlich ignorieren. Die können mich mal! Die überspannen nämlich jetzt den Bogen ganz gewaltig.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung