Vollendung statt Versagen

Monterone, Dienstag, 25.07.2017, 12:06 (vor 2523 Tagen) @ Fidel6468 Views

Die Entfremdung der Bundesdeutschen von der Bundeswehr war mit Abschaffung
der Wehrpflicht vollendet. Jahrzehntelanges Geschrei, Diffamierung und
Dekonstruktion gingen dieser undemokratischen Entscheidung der
demokratischen Parteien voran.

Würdest Du Entscheidungen der Hitler-, Franco- und Salazar-Regierungen als unfaschistisch bezeichnen, die Maßnahmen Stalins, Breshnews, Ulbrichts und Honeckers als unkommunistisch?

Ich nehme an, Du würdest Dich berechtigterweise aufregen, käme man mit dieser Unterstellung an.

Warum machst Du das dann mit den Entscheidungen demokratischer Regierungen?

Bis jetzt wurden weder die betreffenden Regierungen noch deren Entscheidungen von irgendeiner maßgeblichen Institution der Democracy-Watcher in Frage gestellt. Auch nicht vom Apostel Paulus der Demokratie-Religion, George Soros, dessen NGOs, etwa NED (National Endowment for Democracy) wie Pestfurunkel die ganze Welt überziehen.

Nimm es mir bitte nicht krumm, aber die üblichen Plädoyers zugunsten der Demokratie stehen auf nichts anderem als einem Fundament kindlicher Wunschvorstellungen, von denen es nicht eine aushält, anhand nachprüfbarer Tatsachen auf die Probe gestellt zu werden.

Ich bin sicher, dass wir das alles verlieren, wenn die Transformation
weiter anhält. Schutz durch Demokratie halte ich für eine Illusion, ...

Natürlich! Demokratie soll Dich schließlich nicht beschützen, sondern erniedrigen, entrechten, ausbeuten und zuletzt ermorden.

Die Entfremdung von *unseren* Streitkräften ist also kein Indiz für Demokratieversagen, sondern Demokratievollendung.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung