Wer hat die Kapazitäten, das Know-How, die Mittel

Balu, Dienstag, 25.07.2017, 10:03 (vor 2498 Tagen) @ Olivia2364 Views

solche Szenarien wie in HH zu inszenieren.

Guten Morgen Olivia,

Man muß sich nur anschauen, wie teuer und aufwändig neue Inszenierungen am Theater sind, was Filme in der Herstellung kosten, etc. dann bleibt für mich nur EINER über, the deep state.

Berlin verfügt/kann verfügen, über die besten, hellsten, skrupellosesten Köpfe der Republik. Berlin hat die finanziellen Mittel,das Know-How, die Kapazitäten Inszenierungen a la G20 Gipfel wie HH generalstabsmäßig zu planen, zu realisieren und zum Erfolg zu verhelfen.

Was mich zu dieser Überzeugung gelangen ließ, war ganz einfach die Tatsache, dass zwar viel Tamtam, Krach und Krawall stattfand, es aber trotzdem keine Schwerverletzten oder gar Tote gab. Da war der bloddy Thursday in Stuttgart im Sept. 2010 auf dem Bahnhofsvorplatz ohne Krawall, Plan, dafür mit vielen Verletzten, eine 4.klassige Show

Wenn the deep state all die rechten Führungsköpfe kennt, gar die NPD als Wählervereinigung zwecks Existenzsicherung unterhält, wäre es doch äußerst merkwürdig, wenn dieser deep state nicht auch viele der linken Führungsköpfe kennen würde, europaweit?

Bei Fussballspielen leitet man Züge mit Hooligans weit vor dem Ziel aufs Abstellgleis und hält sie dort fest bis das Spiel zu Ende ist. In HH soll das nicht möglich gewesen sein?

Die Fakten lassen nur den einen Schluß zu, der G20 Gipfel in HH war eine Inszenierung des deep state unter Einbeziehung der Medien um dem Volk die Totalüberwachung abzupressen.

Nur leider denken die meisten Menschen linear und nicht um die Ecke, und sind darüber hinaus zu faul sich mit den faulen Eiern, die ihnen die Medien servieren, zu beschäftigen.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung