Die Welt die du beschreibst hört in absehbarer Zeit auf zu existieren

Herb, Südsteiermark, Freitag, 21.07.2017, 20:48 (vor 2523 Tagen) @ Falkenauge4148 Views

Wir erleben gewaltige Fortschritte in der Technik, der Mensch wird fast überflüssig.
Vollautomatische Fabriken, autonomes Fahren, Drohnen, künstliche Intelligenz, Roboter in allen Dienstleistung und Lebensbereichen.

Durch die staatliche Leistung des BGE werden die Menschen, wie überhaupt
durch jede Sozialhilfe, vom Staat, d. h. von der den Staat beherrschenden
politischen Parteienkaste abhängig.

Wir sind der Staat, wir sind immer abhängig vom Staat und seinen Behörden, dafür gibt es den Staat.
Auch wenn er leider immer mehr zum Saustall verkommt.

- Den verlinkten Artikel hast Du offensichtlich noch immer nicht gelesen.

Siehe Betreff, der Artikel berücksichtigt zu viele Faktoren nicht.

Roboter lösen für die restlichen Arbeitnehmer nicht die grundlegenden
Probleme der Lohnsklaverei und das dieser zugrundeliegen
Abhängigkeitsverhältnisses vom Eigentümer des Unternehmenskapitals, der
heute alleine den Gewinn einsteckt, den viele erarbeitet haben.

was zum? Roboter sind nicht für die Lösung von Arbeitnehmerproblem gedacht..

Die Wichtigkeit des "Unternehmenskapitals" wird schrumpfen, Crowdfunding als Beispiel, die Ideen zählen und das Kapital wird folgen und darauf da Produkt.

Kann oder will der Konzern seine Leute nicht fair behandeln, gehen sie eben zur Konkurrenz.
Die Arbeiterheere schrumpfen, gefragt sind Spezialistenteams und um diese werden sich die Firmen streiten. Ausnahmetalente in spezifischen Gebieten werden die neuen Arbeiter in der Industrie.

Geld kann man drucken, kluge Köpfe aber nicht.

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung