Eine Religion für die Republik

Monterone, Freitag, 21.07.2017, 18:09 (vor 2413 Tagen) @ Monterone2726 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 21.07.2017, 18:21

*Mit der Revolution hat die Vorsehung ihren Teil des Werkes verrichtet, und es liegt am Menschen, daß sie noch nicht vollendet ist ... Das Thema, wie der Mensch Gott bei der Schöpfung unterstützt, verbindet jüdische Kabbala, Illuminismus und die Philosophien der republikanischen Geschichte ... Seitdem führt, in grundsätzlicher Weise, die bewundernswerte protestantische Häresie wie die Kabbala oder der Illuminismus zur Ansicht, daß die Handlung Gottes verlangt, von der menschlichen Handlung fortgesetzt zu werden, daß die Schöpfung selbst schöpferisch ist ...,* (Vincent Peillon, Une religion pour la République, Seuil, 2010, pp. 63-64).

Vincent Peillon war 2012 bis 2014 Minister für Bildung, Jugend und Sport. Er ist Sohn des Bankiers Gilles Peillon (1928–2007), der zeitweise Generaldirektor der Banque Commerciale pour l’Europe du Nord – Eurobank, einer von der UdSSR kontrollierten Bank war. Sein Großvater mütterlicherseits ist Léon Blum (1872–1950), sein Urgroßvater Rabbiner Félix Blum. Ein Onkel mütterlicherseits ist der Endokrinologe Étienne-Émile Baulieu (* 1926). Peillon studierte Philosophie. Von 1997 bis 2002 war Peillon Abgeordneter in der Französischen Nationalversammlung. Von 2004 bis 2012 war Peillon Abgeordneter im Europäischen Parlament. https://de.wikipedia.org/wiki/Vincent_Peillon

Worauf könnte man diese Bemerkung aus dem Jahr 1793 beziehen? Geht's nur mir so oder denkt noch jemand an den Hauptdarsteller im Programm aller Fernsehkanäle?

*Jede Regierungsform ist eine Art Religion, die ihre Theologie hat, das System der Demokratie oder der Freiheit hat das seine ...*, (Junius Frey, Philosophie sociale dédiée au peuple français, 1793, S. 7.)

Monterone

https://www.egaliteetreconciliation.fr/La-Republique-et-la-Kabbale-une-histoire-occulte...
« Avec la Révolution, la Providence a fait sa part de l’œuvre, et c’est du côté humain qu’elle n’est pas encore accomplie… Ce thème du concours de l’homme à la création de Dieu fait jonction entre la kabbale juive, l’illuminisme et les philosophies de l’histoire républicaine… », et il ajoute « dès lors que, fondamentalement, l’admirable hérésie protestante conduit, comme la kabbale ou l’illuminisme, à considérer que l’action de Dieu exige d’être continuée par l’action de l’homme, que la créature est elle-même créatrice, ... »


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung