Vom Geist der Revolution

Monterone, Freitag, 21.07.2017, 16:50 (vor 2414 Tagen) @ Monterone2777 Views

*Der Versuch, eine Union aus den Ideen der französischen Revolution und den Ideen des Messianismus zu verwirklichen, hatte ungewöhnlichen Erfolg. Im allgemeinen haben wir aus dem Blick verloren, welche Anziehungskraft sie auf die Intellektuellen (les esprits) ausübte und auch, was an diesem Projekt ursprünglich seltsam gewesen ist, das darauf abzielte, diese beiden Strömungen zu identifizieren und den Messianismus des Buchs der Propheten sowie die jüdische Tradition aus Sicht des Ideals der neuen Philosophie des 18. Jahrhunderts zu interpretieren...Wir werden verblüfft sein, daß diese beiden Wurzeln exakt in der Kabbala gesucht werden müssen.*

Diese Passage stammt von wem?

Hätte man mich gefragt, wäre meine Antwort gewesen, *na ja, wahrscheinlich Drumont, Delassus, Gougenot des Mousseaux, Theodor Fritsch oder ein Artikel aus dem Stürmer*.

So kann man sich täuschen, meine Freunde!

Diese Stelle findet sich in einem Buch von Gershom Sholem, Le messianisme juif, Calmann-Lévy, 1992, pp. 14, 33.

Youssef Hindi hat sie ausgegbraben und bringt sie in seinem fabelhaft recherchierten Artikel *La République et la Kabbale, une histoire occultée* (Die Republik und die Kabbala, eine verborgene Geschichte).

Damit erhalten wir durch Gershom Scholem bestätigt, was Louis-Ferdinand Céline in seinen Bagatelles pour un massacre schreibt: *Die Demokratie ist überall und allezeit nur der Paravent vor der [...]-Diktatur.*

Wir können jetzt hergehen und anhand der täglichen Nachrichten prüfen, ob Gershom Scholems und Louis-Ferdinand Célines Aussagen auch auf den arabischen Frühling und die diversen Farbrevolutionen passen?

Monterone

https://www.egaliteetreconciliation.fr/La-Republique-et-la-Kabbale-une-histoire-occulte...
« Cette tentative d’union des idées de la Révolution française et des idées messianiques a eu un succès extraordinaire. Nous avons perdu de vue en général l’attrait qu’elle a exercé sur les esprits et aussi ce qu’avait d’insolite à l’origine ce projet visant à identifier ces deux courants d’idées et à interpréter le messianisme des livres prophétiques et de la tradition juive d’après l’idéal de la philosophie nouvelle du XVIIIe siècle… Nous serons stupéfaits de constater que les racines de cette idée doivent être cherchées précisément dans la Kabbale », (Gershom Scholem, Le messianisme juif, Calmann-Lévy, 1992, pp. 14, 33.).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung