Tautologischer Quatsch

Rotti, Pampa, Freitag, 21.07.2017, 10:50 (vor 2559 Tagen) @ Oblomow2229 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 21.07.2017, 11:18

Servus Oblomow!

Vier Fragen zum Zitat:

„Was Sie heute den Köpfen der Menschen finden, das ist oft gar

nicht

mehr die Realität, sondern eine von den Medien konstruierte,

hergestellte

Wirklichkeit.“ (Elisabeth Noelle-Neumann)

1. Was meint die mit “heute“?

Diesen Zeitraum würde ich veranschlagen, seit dem Zusammenbruch des Ostblocks bis jetzt. Wie lange sich das in die Zukunft erstreckt, muss sich zeigen.

2. Was meint die Dame mit Realität?

Ich denke, damit ist die einseitige Abbildung der Realität gemeint, die seit dem Zusammenbruch des Ostblocks in unseren Medien um sich greift. Schön zu sehen am bashing gegenüber missliebigen Politikern aus aller Welt. Bei Trump, Putin und co. findet nicht wirklich eine Auseinandersetzung mit deren Politik statt. Eine differenzierte Betrachtung beginnt erst mit dem Auftauchen der alternativen Medien, die zwar nicht zwingend recht haben müssen, aber einen vielschichtigeren Blick auf gewisse Geschehnisse erlauben.

3. Genau die Aufgabe der Medien ist es, Mittel zu sein. Und der Zweck
heiligt doch die Medien. Ihr Medium war die absolut
wirklichkeitswiederspiegelnde Umfrage. Hat mit dem Unsinn ne Menge Zaster
gemacht, inmer recht nah bei der Birne. Kritisiert Sie damit sich selbst?

In gewisser Weise ja, denn man muss erst Zweifel zulassen und aussprechen.

4. Inwiefern ist das Gelbe denn Realität oder von einem Medium
konstruierte, hergestellte Wirklichkeit?

Das Gelbe gibt mehrere Betrachtungsweisen der Realität wieder. Wir landen hier wieder bei der sehr unterschiedlichen Betrachtungsweise der Realität, die seit vielen Jahren in den etablierten Medien immer mehr zu einer Einheitsbetrachtung mutiert ist.
In der bunten Republik ist die Uniformität der Meinung notwendig, um sie aufrecht zu erhalten.

Oder, um es kürzer zu machen. Das Zitat ist logischer, wenn nicht
tautologischer Quatsch.

Es ist eine Betrachtungsweise, die von alternativlosen Zeitgenossen als Quatsch betrachtet wird.

Sommergrüße
Oblomow

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung