Verharmlosung

Falkenauge, Freitag, 21.07.2017, 08:53 (vor 2497 Tagen) @ Ikonoklast2789 Views

Servus Sepp,

ich mache jetzt mal keinen extra Thread dafür auf.
Danisch
hat Details zur Haller-Studie, diese hat sich mit der Rolle der Medien
während der sog. "Flüchtlingskrise" befasst.
Lesen lohnt sich,
deshalb keine Zusammenfassung von mir an dieser Stelle [[zwinker]]

Dass die Mainstream-Medien versagt hätten, ist doch noch eine Verharmlosung. Aber immerhin.
Die Wahrheit ist, dass sie systematische Propaganda-Instrumente der Herrschenden sind. Die führenden Alpha-Journalisten in den Medien sind, wie der Wissenschaftler Uwe Krüger nachgewiesen hat, mit den Politikern in transatlantischen Gesellschaften verankert, woraus z. B. eine – bis in die Formulierungen – auffallende Übereinstimmung der Propagierung der Außen- und Sicherheitspolitik der amerikanischen und deutschen Regierung resultiert.

Dass nicht nur in Diktaturen, sondern auch in der „Demokratie“ die Medien, besonders auch die parteiverseuchten staatlichen Fernsehanstalten, Propaganda-Agenturen der herrschenden Politik sind, ist an der geradezu zum Krieg hetzenden, durch und durch verlogenen Ukraine- und Syrien „Berichterstattung“ offensichtlich geworden.
„Was Sie heute in den Köpfen der Menschen finden, das ist oft gar nicht mehr die Realität, sondern eine von den Medien konstruierte, hergestellte Wirklichkeit.“ (Elisabeth Noelle-Neumann)
Vgl. die detaillierten Belege hier.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung