Gute Punkte

Herb, Südsteiermark, Donnerstag, 20.07.2017, 22:39 (vor 2519 Tagen) @ Positiv4495 Views

das Gegenteil ist der Fall. Exponentiell steigender Ressourcenverbrauch
wäre die Folge und mit weiterer Bevölkerungszunahme müsste gerechnet
werden.

Sehe ich nicht so, funktionierende Verhütung gibt es ja weiterhin, viele Kinder sind nicht sonderlich modern und für Familien auch nicht nötig.

Hmmm wenn ich es mir überlege: viele Kinder = viel BGE, es muss definitiv pro Frau und Anzahl ihrer Kinder limitiert werden, dieser Punkt darf nicht unterschätzt werden.
Ein kluger Mechanismus muss das regeln, Kinder nur per Genehmigung klingt furchtbar, ist dennoch unabdingbar.
Diesen Aspekt hatte ich zu wenig berücksichtigt, danke für den Hinweis, auf diesen banalen Punkt.
Was wäre deine Idee für so ein System? Pro Frau für max. 2 Kinder? Kinder nur nach einem Punktesystem?

Momentan haben wir das exakte Gegenteil, die unfähigsten vermehren sich am stärksten, die fähigsten rotieren kinderlos im Hamsterrad.

Was hat das mit BGE zu tun?

Schweinereien werden ausgeführt, weil Menschen es für das Überleben machen MÜSSEN.
In der Tat es gäbe noch so einiges zu tun.

Fein, diese
Inflation wird dann sofort auf die Preise umgelegt
und für den
BGE-Bezieher ändert sich exakt nichts...

Redest du vom Verbraucherpreisindex?
Wo sollte sich da eine Änderung ergeben?
Der Grundbedarf bleibt in etwa gleich und "Zeugs" wird teurer durch höhere Verbrauchersteuern bei Luxusartikeln.
Die jetzigen 1€ Jeans kosten dann so viel wie eine inländisch gefertigte Markenhose.

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung