Wer Revolutionen macht und wer nicht

Monterone, Mittwoch, 19.07.2017, 12:44 (vor 2416 Tagen) @ Weiner4191 Views

Lenin wird zugeschrieben: "Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas.
Wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch
eine Bahnsteigkarte !“
Stalin wird zugeschrieben: "In Deutschland wird es keine Revolution geben,
weil man dazu den Rasen betreten müsste."

Klingt gut und effektvoll, nur ist es leider falsch, aller Wahrscheinlichkeit nach sogar frech gelogen.

Revolutionen wurden noch nie vom Volk, dem Pöbel gemacht. Seit 1789 kann man beobachten, daß der Umsturz immer von einer zu Reichtum und Vermögen gekommenen neuen Oberschicht ausging, die es verstand, große Teile der alten Eliten für ihre Interessen einzuspannen und vom Ausland her, durchweg City of London und Wall Street, massiv unterstützt wurde.

Lenin und Stalin kamen aufgrund der gleichen Mechanismen an die Macht wie Robespierre und Jean Paul Marat.

Wenn sie, die Golems der westlichen Finanzeliten, jetzt dem Volk die Verantwortung zuschieben, handelt es sich um eine unbeschreiblich miese Tour, wie sie für Demokraten so bezeichnend ist.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung