Nein, tut man? NICHT!

Balu, Montag, 17.07.2017, 19:57 (vor 2555 Tagen) @ Reffke4262 Views

Man nimmt dem Bürger nix, im Gegenteil. Man erspart ihm den eigenen immobilen Blechhaufen, der die meiste Zeit nur Platz beansprucht, im Weg steht und trotzdem Geld kostet. Die Afa läuft, egal wieviel du fährst. Was hat das mit Wegnahme von Freiheit zu tun?

Ich finde es schon merkwürdig, dass das Auto immer noch gleichgesetzt wird mit Freiheit. Wie frei bist du denn mit deinem Auto? Du darfst keine Feldwege befahren, auf der Autobahn nur 130 fahren, auf der Landstrasse nur 100. In der stadt findest du für deinen eigenen Blechhaufen mit rund 20 m² Flächenbedarf keinen kostenlosen Parkplatz, etc.

Es geht um Mobilität, nicht um Besitz eines Mobils. Der Besitz, das Eigentum an einem solchen bleibt dir doch unbenommen. Mobilität kann man nicht besitzen, man kann sie tun, mobil sein, geht auch ohne Eigentum an einem Mobil.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung