Falsche Annahmen

Balu, Montag, 17.07.2017, 19:51 (vor 2529 Tagen) @ Ashitaka4165 Views

Hallo @Ashitaka,

wenn ich das richtig verstanden habe, interpolierst du einfach nur nach oben; das ist ebensolcher Quatsch, wie vergangene Aktien- oder Fondsgewinne in die Zukunft zu projizieren.

Ein landesweites Elektromobilitäts-Car-sharing per wozepp, Händi, etc. wie von mir beschrieben, benötigt sicher mehr Strom, als heute aber es werden parallel dazu auch sog. smartgrids eingesetzt, die dafür sorgen werden, dass der Verbrauch über den Tagesverlauf geglättet wird.
Nicht alle E-Mobils müssen gleichzeitig fahren/laden, nicht alle Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke, etc. erfordern zur selben Zeit max. Leistung.

Noch vor 1 Generation wurde Samstags gebadet. Duschen unter der Woche war noch Luxus. Samstags war der höchste Kohlebedarf um den Badeofen anzuschüren.
Heute noch ist Montag der Waschmaschinentag. Warum kochen wir immer noch mit Strom?

Man kann dieses Thema Elektromobilität nicht singulär angehen, in dem man nur diesen einen Strombedarf linear hoch rechnet. Betrachte das ganze mal kybernetisch, als Netzwerk mit n Variablen, die sich sowohl gegenseitig ergänzen als auch gegenseitig hemmen.

Es wird kommen und es wird einige Probleme dabei geben, so wie jetzt bereits mit der Wind- und PV-Energie, Netzstabilität, etc. Aber es kommen auch die ersten smartgrids, speicher, alternative Ideen wie E-Mobil-Akku = Puffer...

Hängt es denn tatsächlich am Statussymbol Auto?

Hochachtungsvoller Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung