Gegenrede @Julius Corrino

Balu, Montag, 17.07.2017, 19:38 (vor 2417 Tagen) @ Julius Corrino3918 Views

Ich fang mal so an:
Wer benötigt noch ein eigenes Auto, wer kann sich noch eines leisten?
Wer benötigt noch Lagerhaltung, Speditionen, Transporter?
Wer muß noch wohin?
Wo geht der Trend hin?


Nachdem sie selbst auf Pump in aberwitzigem Saus und Braus gelebt haben,
wollen die Baby Boomer ihrer Nachkommenschaft das unvermeidliche
Nachhungern des bis dato monströsesten Konsumrauschs der gesamten
Menschheitsgeschichte durch die im Betreff genannten Euphemismen
schmackhaft machen: "Hey, eigentlich braucht doch keiner wirklich ein
eigenes Auto (Hauptsache, ich habe ein Leben lang immer eines gehabt)!"

Das ist gelinde gesagt, a Schmarrn. Versuche mal heute unter den aktuellen Bedingungen auf dem Land mangels Mobilitätinfrastruktur ein Leben ohne Auto. Das hat weder was mit Konsumrausch, noch mit Nachhungern zu tun. Da projizierst du was von dir selber.....

Und demnächst in diesem Kino: Kaserniertes Wohnen mit Wildfremden in
winzigen Großstadtmietbuden, weil der Verdienst eines einzenen
GenXers/Millenials noch nicht mal mehr für die Miete reicht. Die "Sharing
Economy" eben! Wobei, huch - Auch da ist die Zukunft
schon
längst zur Gegenwart geworden.

Ja, na und? Wer´s will? Geh mal nach Japan oder China und guck dir an, wie dicht die aufeinander hocken. Man muß es nicht gut heißen, aber als Faktum sollte man es berücksichtigen. Individualität hat viele Ausprägungsmerkmale. Sie daran festzumachen, ein eigenes Auto, oder eine eigene Küche zu besitzen, ist sicher eine Möglichkeit, ob es aber die alleinige ist, bezweifle ich.

Hir im Forum wird doch auch von einigen empfohlen, sich von Eigentum (Besitz) zu verabschieden oder derselbe sei nicht erstrebenswert. @Hasso präferiert eine Mietwohnung und ein eigenes Auto.

Andere präferieren eine WG mit gemeinsamer Küche, Teilhabe am Mobilität-sharing und in den wilden Zeiten der 68er auch mit Rudelbumsen und Rudel-Sex.

Gruß
Balu

Nee, auf diesen Dreck kann ich getrost verzichten.

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung