Eine Statue für den Herrn Marquis!

Monterone, Sonntag, 16.07.2017, 11:31 (vor 2419 Tagen) @ Rybezahl2687 Views

mir ging es um die Scheinheiligkeit so mancher mächtiger Kreise, die von
anderen fordern, was sie selbst nicht können. Das ist nicht auf die
Demokratie beschränkt, sondern zieht sich durch die ganze Geschichte.
Prüderie, die nur vorgetäuscht ist.

Bei de Sade ging's nicht um Prüderie, sondern u.a. Vergiftung und aufgeilende Folter mit Todesfolge, womit wir bei Dutroux und Pizzagate gelandet wären; noch ohne Pädophilie, die de Sade, scheint es, eher literarisch zu rechtfertigen versuchte, als daß er sie selbst praktiziert hätte.

Man muß jedoch bedenken, de Sade war steinreich und hatte hervorragende Beziehungen in die höchsten Kreise, die bis nach Versailles reichten.

Wenn er von denen fallen gelassen wurde, müssen übelste Dinge vorgefallen sein, die wir - aufgrund des langen Arms von de Sades Familie und Freunden - möglicherweise gar nicht in den Akten finden, dafür in seinen Schriften.

Mir würde es sehr gefallen, würde man diesem Bannerträger und Vorläufer der demokratischen Freiheit im Hafen von New York eine Statue setzten und Miß Liberty in die Luft sprengen.

Monterone

Quelle: http://feministesentousgenres.blogs.nouvelobs.com/archive/2014/12/20/sade-etait-il-un-l...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung