sehe ich auch so

Dieter, Samstag, 15.07.2017, 05:23 (vor 2420 Tagen) @ Andudu2432 Views
bearbeitet von Dieter, Samstag, 15.07.2017, 05:39

Bedürfnisse machen unfrei. Frei in seinen Entscheidungen ist, wer kaum Bedürfnisse hat.

Marketing, Werbung, Programme politischer Parteien, Blick in die Welt ist nichts anderes als das Wecken von Bedürfnissen und damit der vorprogrammierte Weg in die pers. Unfreiheit der Konsumenten.

Je mehr wir nach materiellem Wohlstand streben um so unfreier werden wir in unseren Entscheidungen, ähnlich einem Junkie oder Sexsüchtigem.

Wenn ich z.B. eine Nachbarin (in Portugal) sehe, eine alte Frau, die alleinerziehend ihre Kinder groß gezogen hat (natürlich ohne staatl. Hilfen oder sonst. Sozialleistungen), weder lesen noch schreiben kann, meines Erachtens aber eine hohe Intelligenz besitzt, draußen am offenen Feuer kocht (meistens Produkte ihres Gartens), in ihrer Hütte weder Strom noch Wasser hat, geschweige denn ein Bad - und trotzdem mir immer wieder mit wachen, freundlichen und strahlenden Augen begegnet, ihr jetziges Leben nicht mit einem anderen tauschen möchte ......, dann wird mir immer wieder vor Augen geführt, das materielle Dinge zweifelsfrei nicht wichtiger Bestandteil von Leben, Glück und Zufriedenheit sind.

Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung