Ist es nicht eher umgekehrt?

aprilzi, tiefster Balkan, Dienstag, 04.07.2017, 11:47 (vor 2541 Tagen) @ Rotti2990 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 04.07.2017, 12:10

Die Griechen sind m.M.n. nicht dumm und wissen sehr genau, wann sie was

machen dürfen. Erdogan wird sich hüten, eine dritte Front aufzumachen,
oder er ist bereits so größenwahnsinnig, dass er es nicht mehr merkt.
Syrien, arabischer Golf und nun Mittelmeer.

M.f.G. > Rotti


Hi,

also Griechenland macht das, was die Briten oder die Amis wollen. Tzipras ist ein Byzantiner, also groessenwahnsinnig!

Der Westen will Erdogan bestrafen, da dieser nicht den Syrienkrieg gewann und der Westen wurde von ihm verarscht. Die Yankees sind enttarnt als fliegende Scheisse. Viele hassen Erdogan, da er die Guellenisten fertigmacht. Diese sind der heimliche Verbuendete des Westens, der Sie kontrollieren kann.

Die Zentrale der Moslembrueder ist in Koeln. Erdogan ist ein Moslembruder.

Der Westen will auf dem Balkan Krieg. Deswegen die Drohung des ISIS, sein Krieg auf dem Balkan zu exportieren.

Hinter Serbien steht Russland, allerdings verliert zur Zeit Serbien Makedonien. Das Problem sind die Albaner. Die Albaner sind viele. Miloschewich begann den Krieg gegen Makedonien, als er die Albaner aus dem Kosovo nach Makedonien vertreiben wollte. Darauf schloss Makedonien die Grenzen und erklaerte seine Unabhaengigkeit von Yugoslavien.
Spaeter im Jahre 1999 als der Krieg gegen Serbien endete, schenkte Bulgarien an Makedonien 100 T-55 Panzer und 100 Haubitzen. Das hatte das Ziel die Albaner von einem Buergerkrieg in Makedonien abzuhalten. Denn ein solcher Buergerkrieg war im Interesse sowohl von Serbien als auch von Griechenland.

Hiernach sponsorierte Griechenland die Theorie, dass die slawischen Makedonier Nachfahren Alexander des Grossen seien. Das hatte wieder das Ziel die Makedonier zu spalten und den serbischen Einfluss an der Spitze Makedoniens zu bewahren. Das ging bis zum vorherigen Jahr auch gut.

Nur verlor letztes Jahr die rechte Fraktion in Makedonien die Wahl. Und seitdem stellen die Albaner die Prioritaeten neu dar. Die Albaner in Makedonien wollen sich nach Albanien ausrichten und hassen sowohl Serben als auch Griechen.

Die Albaner ausserhalb Albaniens traeumen, dass wennn alle Albaner in einem Staat leben, dass dann ihre Probleme sich loesen wuerden. Diesen Umstand versuchen nun alle Kriegstreiber fuer ihre Interessen zu nutzen.

Serbien und Griechenland wollen nach wie vor einen Bruergerkrieg in Makedonien. Ein Buergerkrieg ist aber nicht gut fuer den Migrantenstrom ueber Makedonien nach Deutschland. Also ist Deutschland und Soros dagegen.

Die Tuerkei moechte auch kein Buergerkrieg in Makedonien. So hat Erdogan erklaert, dass er ein Grossalbanien nie anerkennen wuerde.

Die offizielle Politik Makedoniens ist seit 1945, den Hass gegen Bulgarien zu kultivieren.

Diese Politik ist etwas schizofren aber so ist das hier.

Griechenland kann sich einen offenen Krieg gegen Makedonien nicht leisten, wie es die Serben tun. Denn wuerde Griechenland Makedonien den Krieg erklaeren, wuerde Bulgarien die russischen Gaslieferungen nach Griechenland stoppen und Griechenland stuende ohne Strom da. Deswegen ist Griechenland an die Gaslieferungen aus Azerbaidschan interessiert, also die in Bau befindliche TANAP Pipeline zu verwirklichen.

Das Problem auf dem Balkan sind die Serben und die Griechen. Hinter Ihnen stehen sowohl Russland als auch die Briten und Amerikaner. Hinter Bulgarien steht vielleicht nur die EU und auch Erdogan (nach dem Motto der Feind meines Feindes ist mein Freund) sonst niemand, und diese schwache Position Bulgariens versuchen Griechenland und Serbien auszunutzen.

Und das wird auch der ISIS versuchen und so gibt es seit Kurzem auch Spannungen zwischen Zigeuner und Bulgaren. Diese Konflikte scheinen von aussen kontrolliert zu sein. Auch Serbien hat angekuendigt, dass man die Migranten in den von Bulgaren bewohnten Gebiete in Serbien ansiedeln wuerde. Bulgarien ist wiedermal nur von Feinden umgeben und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Mehrheit ein Zurueck zur kommunistischen Friedenszeit sehnt.

Gruss


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung