In 20 Jahren werden die Endlagerdiskussionen wieder losgehen

CalBaer, Montag, 03.07.2017, 21:41 (vor 2541 Tagen) @ trosinette5197 Views

Batterie-Recycling ist zwar moeglich, lohnt sich oekonomisch aber nicht, Batterien mit der gleichen Qualitaet herzustellen, wie aus dem Rohmaterial. Zwar verweist man auf den technischen Fortschritt und Erfindungen, die in ferner Zukunft kommen werden, nur kennen wir diese Diskussion ja von der Atomkraft. Da verspricht man schon seit 50 Jahren den geschlossenen Brennstoffkreislauf durch "Wiederaufarbeitung". Die Uranminen sind trotzdem nie eingestellt worden und die atomaren Abfaelle tuermen sich auf. Wenn die Gruenen den Verbrennungsmotor erfolgreich verbannt haben, haben sie selbst ein neues Endlagerproblem erzeugt, wo sie das alte jahrezehntelang bekaempft haben. Dann wird einfach eine fette Batterieumweltabgabe eingefuehrt, um das Recycling zu subventionieren - Politiker muessen eben nie wirtschaften, sondern koennen einfach das Geld anderer umverteilen. Der E-Auto-Wahn wird so enden wie die Atomkraft, das dicke Ende kommt garantiert und das muessen dann spaetere Generationen ausbaden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung