Ich bin gebürtig aus Iglau (Jihlava) an der Grenze Böhmen-Mähren..

ottoasta, Sonntag, 02.07.2017, 12:26 (vor 2514 Tagen) @ Hasso4645 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 02.07.2017, 16:03

also fast mitten in Tschechien.
Außerdem wohne ich ca. 15 km zur Grenze nach CZ und fahre öfter mal rüber zum Travelshop, früher auch zum Tanken (lohnt sich beim Diesel heute nicht mehr).

Hier arbeiten viele Grenzgänger aus CZ und haben bei den Handwerkern einen sehr guten Ruf als 'Könner'.
Tschechen waren immer schon gut ausgebildet, geht auf die k+k Monarchie zurück. Die Österreicher hatten damals ausser ein wenig Bergbau und Landwirtschaft nichts. Tschechen aber waren die Werkbank der Monarchie!

Denke nur an Skoda und an die elektrotechnische Industrie! Glas und Textil!

Sogar der große Leo Slezak hatte ja Schlosser gelernt, konnte schmieden.

Ich war vor 2 Jahren in meiner Geburtsstadt Jihlava (übrigens Geburtsstadt von Gustav Mahler). Was mir dort auffiel:

Etliche deutsche Firmen (z.B. Bosch) und moderne Einkaufzentren.
Im Cafe wurden aber meine EURO abgelehnt![[freude]].
Mein deutschstämmiger Begleiter, der meine Führung übernomen hatte, half mir mit Kronen aus.
An den Tankstellen (Autobahn) hatte ich keine Probleme mit EURO, auch nicht mit der normalen Eurokarte.

Das Hotel (Hotel Gustav Mahler, in einem ehemaligen Kloster, sehr zu empfehlen) nahm natürlich EURO an. Wechselkurs? Na, ja.....

Ich hatte im Vorfeld Kontakt zu einigen Behörden per Mail, problemlos in Deutsch! Auch der Kontakt zu einem Bürgermeister von einem Vorort (dort wurde meine Mutter geboren) klappte reibungslos; er war ausgesprochen nett und zuvorkommend, hatte mir Bilder des Geburtshauses geschickt!

Sprache: Ich konnte bis zu meinem 7. Lebensjahr tschechisch, was halt ein Kind so kann und das ist mit 7 Jahren doch eine Menge.

Leider habe ich es komplett verlernt! Denn nach dem Krieg war hier Tschechisch verpönt, es waren ja böse Kommunisten.

Den Klang habe ich noch im Ohr und meine was zu verstehen, aber leider nichts mehr!

Mit Deutsch kommst du meist gut zurecht, die Tschechen sind da sehr hilfsbereit! Wenn die merken, dass du dich bemühst sie zu verstehen!
Irgendeiner wird schon noch Deutsch können!

Für mich ist CZ die 'Schweiz des Ostens'! Empfehlenswert!

Und die dummen Deustchen, die meinen ihren Besitz zurückzubekommen (Vertreibung, Benesch Dekrete), sind für mich Blöde! Machen das freundliche Miteinander kaputt!

otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung