Zurück zum Thema

Positiv, Samstag, 01.07.2017, 16:19 (vor 2514 Tagen) @ FOX-NEWS2791 Views

Das Beispiel zieht nicht, denn damit ist der AG nicht mehr im lokalen
System eingebunden.

Doch, er produziert einfach billiger im Ausland, steurpflichtig beibt er in D. Wenn ihm das nicht mehr passt, zieht er mit dem Unternehmen in ein Land mit gnädigeren Steuersätzen um und exportiert von dort (und zahlt dann Einfuhrzoll).

Bevor wir uns verzetteln: Mein Punkt ist, dass der AG flexibler reagieren kann, als der AN.

Mit einem muss ich dir zustimmen: Gewerbeordnungen, Regeln, Vorschriften
und Genehmigungen schränken den Handlungsspielraum sehr ein und treiben
die Kosten. Ohne das legt man einfach mal los mit geringem Einsatz. Frei
nach dem Motto: Versuch macht Kluch ...

Wobei ich genug gute Handwerker kenne, die genau das machen. Mit oder ohne Rechnung schreiben. Die kommen damit bestens zurecht und Aufträge haben sie mehr, als sie ausführen können. Aber ja, auf vollständig legalem Weg ist das in D sehr anstrengend.

Gruß, P.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung