Noch provokanter

Positiv, Samstag, 01.07.2017, 15:10 (vor 2539 Tagen) @ Falkenauge3474 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 01.07.2017, 15:34

Die Menschen werden dadurch vielfach von der Fron körperlicher Arbeit
befreit. Sie werden frei für höhere, kulturelle Bedürfnisse, die sie bisher
unterdrücken mussten oder die sich noch gar nicht in ihnen regen konnten.

Diese Chance hat bereits jetzt jeder Empänger von staatlichen Umverteilungen. Namentlich Sozialhilfe- / Hartz4-Empfänger. Manche ziehen das bereits in der 3. Generation durch. Nach meiner Beobachtung regt sich da immer noch nichts im von Dir erhofften Sinne.

Das Grundproblem mit der Alimentierung ist, dass sie jede Art von natürlicher Selektion aushebelt. Jeder Idiot / Halunke / Faule wird mit durchgefüttert, der Anreiz, selbstverantwortlich zu leben ist null. Dies wirkt als Negativbeispiel selbstverstärkend auf die Gesellschaft. Immer mehr Menschen erkennen, dass sie ohne einen konstruktiven und tatkräftigen eigenen Beitrag zu leisten, genauso satt werden, wie die Schmarotzer. Wer noch arbeitet, ist der Dumme.

Ohne erzwungene Umverteilung würde diese Fraktion verhungern oder sich nicht fortpflanzen können. Darwin lässt grüßen.

Ohne Motivation / Selektionsdruck entwickelt sich gar nichts, jedenfalls nicht "zum Höheren". Das Gegenteil ist der Fall. Allgemeine Dekadenz.

Ich reise viel. In Ländern mit weniger umfangreichen Solzialleistungen als in D treffe ich überdurchschnittlich mehr angenehme, fitte und kompetente Leute, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und etwas aus ihrem Leben machen, auch wenn die Rahmenbedingungen schwierig sind.

Wer intelligent und fähig ist, wird unter allen Umständen seinen Weg finden und allein durch das Vorleben (im Gegensatz zum nur darüber Reden) positiven Einfluss auf die Entwicklung der Gesellschaft haben. Er geht mit gutem Beispiel voran und dies motiviert andere, sich zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu bemühen. Die, die dazu nicht fähig sind, werden tendeziell weniger.
Ist das für die Entwicklung einer Gesellschaft gut oder schlecht?

Ich kann der Idee des Grundeinkommens beim besten Willen nichts positives abgewinnen.

Harte Worte von

Positiv.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung