Also scheinbar doch ein signifikanter wirtschaftlicher Faktor

CalBaer, Samstag, 01.07.2017, 02:20 (vor 2544 Tagen) @ Herb3622 Views

Den wer will noch die staatlich vorgeschriebene Währung, mit all den
Nachteilen nutzen?

Das mit Gewalt durchgesetzte (Steuern sind in Fiat zu entrichten) staatliche Waehrungsmonopol zwingt die Wirtschaftenden Fiat weiter zu nutzen.

Die jetzige, junge Blase, wird das befeuern.

Ja, weil man der finanziellen Repression, die Staaten und ZBs ausueben, aus dem Weg gehen kann. Ursaechlich wird die Blase also vom Staat/ZB getrieben. Aber das ist nur ein Punkt von vielen, denn es sind ja keine Tulpenterminkontrakte, sondern es ist eine fuer die etablierte Finanzwirtschaft disruptiv wirkende Technologie.

Ein Staat verliert die Kontrolle über das Volk, wen er die Währung nicht
kontrollieren kann.
Denkst du ernsthaft, das treiben wird nicht kritisch beäugt?

Sicher, nur was kann er dagegen tun? Verbote koennen es nicht entwerten, weil es beide Seiten - Angebot und Nachfrage - gleichzeitig hemmt. Man kann hoechstens manipulieren wie beim Gold, insofern man in den Markt selbst eingreift. Aber man kann das Gold nicht aus der Welt schaffen, genausowenig wie man Bitcoins nicht aus der Welt schaffen kann.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung