Beim Reichenweiten-Thema scheinen hier fast nur Bobbycar-Fahrer zu diskutieren...

Hasso, Freitag, 30.06.2017, 10:44 (vor 2548 Tagen) @ Herb6083 Views
bearbeitet von Hasso, Freitag, 30.06.2017, 10:52

Hallo CalBaer,
wo siehst du das Problem dabei?
99% (symbolisch für die allermeisten) der Nutzer brauchen keine 1000 KM
Reichweite pro "Tank".
Mit 3-400 KM können sie bis auf Urlaub ihren Bedarf völlig abdecken. Bei
Nichtgebrauch wird Zuhause/Firmenparkplatz an der Steckdose aufgeladen,
genau wie das Handy und fertig.

Tanken fällt vollkommen weg und bei Reisen, legen sie nach 400 KM eine 20
Minuten Pause ein und nutzen während einer Rast den öffentlichen
Schnelllader.

Hallo Herb,
ich erzähle Dir mal, warum mindestens 850km Reichweite (real, nicht Prospekt!) mit einem Diesel für mich unabdingbar ist.

1. Die Autobahntankstellen sind für mich unverschämt teuer, weshalb ich sie NIE nutzen will.

2. In der Woche kann immer gemütlich auf "günstigen Sprit" warten.

3. Wer musste schon mal im Urlaubsverkehr an einer AB-Tankstelle tanken?
Und hatte dann eine lange Schlange vor sich, die das Gleiche "mussten"?

Ist mir einmal vor 12 Jahren aus Versehen passiert.
Diskutierte mit meiner Tochter und fuhr dabei mit leerem Tank auf die AB... 20 Minuten Wartezeit beim AB-tanken, obwohl wir noch weit fahren mussten[[sauer]]
Den Nervenzusammenbruch würde ich heute nicht mehr überleben.
Gute Fahrt und schönes Wochenende
Hasso


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung