"Krebs" sollte man nicht bekämpfen, sondern versuchen zu verstehen.

Holder, Donnerstag, 29.06.2017, 12:53 (vor 2486 Tagen) @ tar5817 Views

Solange das Denken in der Behandlung von Erkrankten immer nur in die eine Richtung geht, nämlich bekämpfen, bekämpfen und nochmals bekämpfen, statt endlich mal den Willen aufzubringen, zu verstehen, warum z.B. ein Tumor in diesem oder jenem Organ entsteht, wird man keine wirklichen Erfolge erzielen können.

Die (militärische) Strategie der Bekämpfung zeigt vor allem auch den kompletten Verlust einer vertrauensvollen Beziehung zur Natur und ihren natürlichen Prozessen, welche erprobt und schliesslich als "Programme" eingerichtet wurden durch eine schon Millionen bzw. Milliarden Jahre dauernde Evolution.

Dem deutschen Arzt Dr. Hamer ist es zu verdanken, dass er diese "Programme" (wieder) entdeckt hat, welche stets sinnvoll und notwendig sind.


http://www.neue-medizin.de/html/krebs.html


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung