Wahr! Es gibt Beispiele, wo die Erfinder von günstigen Krebstherapien von der Pharmaindustrie "bankrottgeklagt" oder ignoriert wurden.

ebbes, Donnerstag, 29.06.2017, 03:24 (vor 2524 Tagen) @ Durran6031 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 29.06.2017, 03:40

Unser kapitalistisches Wirtschaftssystem hat (bis auf wenige Ausnahmen) kein Interesse, dass ein alter Mensch, der nicht mehr zeugungsfähig ist, gesund durch die Welt geht.
Er soll den Beschäftigten der Pharma- und Gesundheitsindustrie ihr Brot verdienen lassen.

Es ist auch nicht unbedingt gewollt, dass seine Krankheit heilt.

Am besten er bekommt ein (teures) Medikament verschrieben, das seine Leiden lindert und er täglich einnehmen muss.
So sind alle zufrieden.
Die Pharmaindustrie und der Patient.

Wer alt ist und gesund werden will und natürlich noch die nötige Energie dafür besitzt, muss sich selbst darum kümmern gesund zu werden.
Der Arzt kann nur dabei helfen.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung