Vielleicht ist TESLA ja der Commodore oder AMIGA der Elektromobilität ;)

valuereiter, Mittwoch, 28.06.2017, 21:42 (vor 2554 Tagen) @ Mr.Dux6784 Views

Erst mal zur wesentlichen Frage:
Was sind die notwendigen Voraussetzungen für einen Durchbruch der Elektromobilität auf den globalen Massenmärken?

--> Leistungsfähige (in kWh/kg), günstige (in EUR bzw. USD/kWh) und dabei haltbare (ausreichend Ladezyklen für ein 15-jähriges "Autoleben") Speicher

--> ausreichend nicht-fossil erzeugter Strom
(gerne mit hohem Anteil Solar und Wind, da die geparkten Elektroautos dann als Pufferakku benötigt werden)

Die global installierte PV- und Windstromleistung ist im exponentionellen Wachstum. Erinnere mich irgendwo mal eine Kurve gesehen zu haben, dass bei Fortschreibung der Entwicklung in D ab +/- 2027 mehr Sonnen- und Windstrom erzeugt wird als Strom insgesamt verbraucht wird.
Wegen der nicht steuerbaren Einspeisung werden die Stromversorger dabei schon einige Jahre früher in großem Maßstab variable Abnehmer für die Einspeisespitzen brauchen = ein paar Millionen geparkte und variabel auftankbare E-Autos.
Und in den 2030er Jahren könnte es in vielen anderen Ländern ähnlich aussehen ...

Wegen der Speicher:
Wann die Batterieforschung den notwendigen Durchbruch (evtl. weg von Li-Ionen zu einer anderen Chemie?) schafft, ist schlecht einzuschätzen - WENN dieser aber gelingt, dann könnten 'Verbrenner' 3 oder 5 Jahre später so gefragt sein wie heute ein hochwertiger Loewe-Röhrenfernseher!
D.h. ein Sprung bei den Speichertechnologien KÖNNTE - irgendwann in den 2020er oder 2030er Jahren - disruptiv den Automarkt kippen lassen.

... und die Global Player stehen ja schon lange fest.

NEIN
Zu erwarten ist aber, dass die Hälfte oder 2/3 der heutigen Konzerne in die Fußstapfen von AEG, Blaupunkt und Loewe treten ... dass neue Anbieter in den Markt stürmen (Samsung? BYD? Great Wall? noch zu gründende Konzerne wie 'Yin Yang' oder 'Road Spark'???) ...

Zu den deutschen Konzernen:
Ich würde aus dem Bauchgefühl heraus BMW vielleicht eine 50 %-Chance geben (sammeln mit i3 und i8 zumindest schon mal Erfahrungen mit neuen Technologien), Daimler eine 30 %-Chance, und VW eine 10 %-Chance :(

Dem

Ich bin 95% sicher, dass es so kommen wird und Tesla im Ruin enden wird.

würde ich auch zustimmen ...
naja fast zustimmen:
Nachdem (mit Investorengeldern) Know how aufgebaut wurde und Fabriken zur Batterieproduktion hingestellt wurden, kann - nach dem 95 %-Kursverfall - zumindest einer der 'Big Three' Tesla übernehmen und sich damit in die neue E-Auto-Zeit hinüberretten ;)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung