Frontallappentraining versus zivilisatorische Arschkarte

trosinette, Mittwoch, 28.06.2017, 09:33 (vor 2347 Tagen) @ Literaturhinweis4834 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 28.06.2017, 10:11

Guten Tag,

damit ich aufgrund meiner Trägheit, Unlust, Unwille und Abneigung gegen Veränderung in der Zivilisation nicht vor die Hunde gehe, werde ich vielleicht (auch?!) irgendwann mal den Versuch starten, mich mittels Frontallappentraining für die Zivilisation fit zu machen. Erstmal muss ich aber die Theorie für unbestimmte Zeit sacken lassen.

„Wir stehen eindeutig vor einer globalen Veränderung auf die es nur eine Antwort geben kann: Passen Sie Ihr Gehirn und das Nervensystem den zukünftigen Gegebenheiten an, oder diese Veränderungen könnten Sie überfordern. Gewöhnen Sie sich schon rechtzeitig an die Frequenzmischungen und Sie werden sich wohler fühlen.“


„Es sind die Frontallappen, die den einzelnen Menschen zu neuen Möglichkeiten führen, zu Innovationen, zu den Abenteuern des Lebens. Ohne die großartige Entwicklung der Frontallappen im menschlichen Gehirn (in Verbindung mit den Bereichen, welche die Sprache steuern) wäre die heutige Zivilisation niemals entstanden. Gäbe es keine höheren Erfindungen, würde die Kunst das unterste Niveau nicht überschreiten.“

Gut aktiver Frontallappen bringt:

•Entschlusskraft
•Bewusste Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit
•Fähigkeit der Fokussierung
•Klare Gedankengänge
•Die Fähigkeit Freude zu empfinden und zu genießen
•Schnelle Anpassungsfähigkeit an Situationen
•Fähigkeit aus Fehlern zu lernen
•Fähigkeit in die Zukunft zu planen
•Fähigkeit ein Ideal zu entwickeln und dem Ideal treu zu bleiben
•Zielgerichtes vernünftiges Handeln
•Fähigkeit Ziele, Vorstellungen, Ideen, “Träume“, wirklich werden zu lassen
•Diszipliniertes Verhalten
•Fähigkeit Emotionen zu kontrollieren
•Eigeninitiative
•Individualität

Schlecht aktiver Frontallappen:

•Trägheit, Unlust, Unwille
•Unwille – zu lernen
•Konzentrationsprobleme
•Vergesslichkeit, Unzuverlässigkeit
•Unfähigkeit konzentriert zuzuhören
•Abneigung gegen Veränderung
•Nachgeben von Süchten
•Fixierung auf negative Gedankengänge
•Neigung zu Depression
•Neigung Emotionen auszuleben
•Impulsivität
•Fehlen eigener Ideen (möchte lieber folgen als führen)
•Unfähigkeit effizient die Zukunft zu planen
•Mangel an Organisation
•Geistige Unbeweglichkeit, Abneigung gegen Veränderung
•Mangel an innerer Kraft (Diäten werden begonnen und wieder aufgegeben, Vorsätze wie z.B. das Rauchen aufzugeben, mehr Sport zu betreiben, die Wohnung/Arbeitsplatz in Ordnung zu halten werden gefasst und schnell wieder fallen gelassen)

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung