Es geht vorallem um das uneingeschränkte Adoptionsrecht

rodex, Dienstag, 27.06.2017, 20:18 (vor 2526 Tagen) @ dottore6627 Views

In anderen Lebensbereichen hat die Verpartnerung bereits für weitgehende Gleichstellung gesorgt. Was ich auch völlig in Ordnung finde. Aber mit dem uneingeschränkten Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Ehen wird eine Grenze überschritten. Zwei Personen sollen im Konsens alle Freiheiten geniessen, dies darf aber aber nicht zulasten Dritter gehen. Ein Baby kann seine Zustimmung hierzu nicht geben. Ein Adoptionsrecht könnte ich mir allenfalls für Jugendliche vorstellen, die dem in vollem Bewusstsein zustimmen. Mit dieser neuerlichen Merkel-Wende haben sich die Attribute christlich und konservativ für CDU&CSU endgültig erledigt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung