Meine persönliche Überzeugung

trosinette, Montag, 29.05.2017, 10:43 (vor 2574 Tagen) @ Silke4508 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 29.05.2017, 13:15

Guten Tag,

Machthaber -> besoldetes/mit Versprechungen auf Privilegien gehaltenes
Gefolge-> Dekretierung und Eintreibung der Abgabe/Tribut/Steuer ->
Redistribution -> Aufschuldung.

Ich bin zu der tiefen Überzeugung gelangt, dass es für mich, mein Seelenheil, meine Neuroplastizität und mein ganzes Sein und Tun um ein Vielfaches besser ist, wenn ich mich mit der Frage der Liebe beschäftige und nicht mit der Machtfrage. Wenn ich die Kausalkette mit Liebhaber statt Machthaber beginnen lasse, kommt am Ende bestimmt was Vernünftiges bei raus.

Ich starte mit Josef Pieper „Über die Liebe“. Aber Achtung, Josef Pieper war katholisch, so wie meine Ex-Kollegin, die, als sie sich in den Ruhestand verabschiedete, vor versammelter Mannschaft kundtat, dass sie sich nun darauf freue, sich voll und ganz der Pflege ihrer Mutter widmen zu können. Normalerweise nimmt man sich für den Ruhestand ja nur Selbstverwirklichung vor und so hat mich die kurze Stellungnahme meiner Ex-Kollegin mehr beeindruck, als alles, was ich in den schlauesten Foren und Büchern bisher lesen durfte.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung